Garanca: Babypause & Comeback

Insider

Garanca: Babypause & Comeback

Elina Garanca macht heuer Pause - 2012 feiert sie ihr Comeback.

Wie ÖSTERREICH exklusiv berichtete, gebar Elina Garanca vor wenigen Wochen in Südspanien – wo die weltberühmte Mezzosopranistin mit ihrem Ehemann, dem Dirigenten Karel Mark Chichon, lebt – ein Töchterchen: Es heißt Catherine Louise Chichon. Klar, dass die Sängerin für heuer eine „Künstlerpause“ einlegt. Erste Termine für ihr von den Fans ersehntes (Österreich-)Comeback 2012 liegen aber bereits vor:

  • Am 9. März singt Garanca im Grazer Stephaniensaal, begleitet wird sie dabei von Roger Vignoles (Klavier). Das Konzert wird sie am 25. Juli an der Bayerischen Staatsoper in München wiederholen.
  • Ab 15. April tritt die gebürtige Lettin dann wieder an der Wiener Staatsoper auf – in einer ihrer Paraderollen: als Oktavian in der Richard-Strauss-Oper Rosenkavalier.
  • Die erste Staatsopern-Premiere ist für 17. Mai anberaumt: Da tritt die junge Mutter als Sesto in einer Neuinszenierung von Mozarts La clemenza di Tito an.
  • Für 11. Juli wurde ein Konzert im Stift Göttweig fixiert: Bei Klassik unter Sternen wird Garanca die Highlights ihrer Stifts-Konzerte der letzten Jahre resümieren (Tickets: 01/96 0 96).

Papas Pause

Auch der Neo-Papa legt Catherine Louise zuliebe eine kleine Pause ein: Seine für 2. und 4. November an der Wiener Staatsoper geplanten Dirigate (Barbiere di Siviglia) übernimmt Michael Güttler. Über seine junge Familie lässt er ausrichten: Es gehe Mutter und Tochter „ausgezeichnet“.