Rekord-Ergebnis

Gemälde für 7 Mio. Euro versteigert

Das Werk von Frans Francken II. ist das teuerstes jemals in Österreich versteigerte Gemälde.

Sensationsergebnis bei der Auktion Alte Meister am Abend des 21. April 2010 im Dorotheum in Wien. Frans Franckens opulentes Himmels- und Höllenszenarium „Der Mensch zwischen Tugend und Laster“ feierte mit 7.022.300 Euro einen triumphalen Erfolg. Dieses Ergebnis bedeutet den höchsten Auktionspreis für ein Gemälde in Österreich und den Weltrekordpreis für den Künstler. Siegreich im dramatischen Bietgefecht blieb der Londoner Altmeisterhändler Johnny Van Haeften.

Frans Francken II (Antwerpen 1581 - 1642) zeigt mit seinem musealen Gemälde von höchster malerischer Qualität den Kampf der menschlichen Seele zwischen Tugend und Laster auf ihrem Weg zu Himmel oder Hölle. In seiner außergewöhnlich großformatigen und vielfigurigen Komposition gelingt Francken eine geniale Verschränkung von antiker Mythologie und christlichem Heilsmythos.

Das seit Jahrzehnten in einer deutschen Privatsammlung befindliche Werk gilt als das wieder entdeckte Hauptwerk des aus einer flämischen Malerdynastie stammenden Künstlers, dessen Arbeiten sich in den bedeutendsten Museen der Welt befinden.