Geyer neuer Intendant in Bregenz

Festspiele

Geyer neuer Intendant in Bregenz

Er gilt als Favorit auf die Nachfolge von David Pountney.

Theater an der Wien-Direktor Roland Geyer soll offenbar neuer Intendant der Bregenzer Festspiele werden. Eine offizielle Bestätigung einer entsprechenden Meldung der "ZiB2" war vorerst zwar nicht zu erhalten, aus dem Umfeld des Festivals hieß es aber, die Bestellung Geyers sei sehr wahrscheinlich. Auch am Montagabend bei der Generalversammlung der Freunde der Bregenzer Festspiele war die Frage nach der Intendanz gestellt, aber nicht beantwortet worden.

PK folgt
Die Teilnehmer an der Generalversammlung wurden auf die Pressekonferenz am Dienstag vertröstet, bei der der neue Intendant vorgestellt werden soll. Am Dienstag wurden weder Namen offiziell genannt noch bestätigt. Festspiel-Präsident Günter Rhomberg war nicht erreichbar, Vizepräsident Wilhelm Muzyczyn gab keinen Kommentar ab.

Der 58-jährige Geyer würde als Künstlerischer Leiter des Festivals am Bodensee dem Briten David Pountney (63) nachfolgen, der ein Angebot der Walisischen Nationaloper angenommen hat und die Intendanz in Bregenz nach Ende der Saison 2013 abgeben wird. Geyer hatte bereits Mitte März in einem Interview mit "News" gesagt, dass er ein "konkretes Angebot" der Festspiele besitze, ab 2015 die Leitung der Festspiele zu übernehmen.


Differenzen und Verwirrung
Rund um die Bestellung eines neuen Intendanten für die Bregenzer Festspiele hat es in den vergangenen Wochen und Monaten bereits öfter Differenzen und Verwirrung gegeben. Der bis 2013 bestehende Kontrakt mit Pountney, der sich für eine weitere Periode beworben hatte, sollte nach Vorstellung des Stiftungsvorstands zunächst nicht fortgesetzt werden. Letztlich wurde Pountneys Vertrag zwar bis 2014 verlängert, ein weiteres Engagement aber ausgeschlossen. Anfang April wurde diese Vereinbarung auf Wunsch von Pountney aber wieder gelöst. Wie die Intendanten-Regelung im Jahr 2014 aussehen soll, war vorerst nicht geklärt.