Thomas GOTTSCHALK

"Wetten, dass..?"

Gottschalk fragt Kerkeling zu Nachfolge

ZDF: "Was Kerkeling darauf antwortet, bleibt allerding abzuwarten"

Thomas Gottschalk wird den Topfavoriten für seine Nachfolge bei "Wetten, dass..?", Hape Kerkeling, an diesem Samstagabend zu dessen Plänen befragen. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass Gottschalk das Thema nicht anspricht. Was Kerkeling darauf antwortet, bleibt allerdings abzuwarten", sagte ZDF-Sprecher Peter Gruhne am Samstag der Nachrichtenagentur dpa. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung (Samstag) gibt Kerkeling (46) seine Entscheidung in der Sendung bekannt. Der 61-jährige Gottschalk präsentiert heute, Samstag, in Leipzig zum vorletzten Mal Europas größte Samstagabendshow.

Bisher hat sich Kerkeling ebenso wenig zu dem Thema geäußert wie Gottschalk, der die Sendung zum 150. Mal präsentiert. Offiziell kommt Kerkeling als Wettpate in die Show, genauso wie die Komiker Otto Waalkes und Dirk Bach, die Schauspieler Justin Timberlake und Andrea Sawatzki sowie Boxweltmeister Wladimir Klitschko.

An Gottschalks Seite steht Co-Moderatorin Michelle Hunziker. In der Show treten Udo Lindenberg, Clueso und der Geiger David Garrett auf. Zu sehen sind Teile der Bühnenshow "Batman" und des Kerkeling-Musicals "Kein Pardon". Die zweieinhalbstündige Sendung wird live aus der Messe Leipzig ausgestrahlt.

Bei einer Pressekonferenz am Freitag wollte sich Gottschalk weder zur Person seines Nachfolgers noch über seine Pläne oder das veränderte Konzept von "Wetten, dass ...?" äußern. "Ich habe mit Hape Kerkeling noch nicht darüber gesprochen, er mit mir noch nicht. Inwieweit er sich morgen aus der Affäre stiehlt, wird man sehen", hatte Gottschalk gesagt. Nach Gottschalks Abschied (3. Dezember, Friedrichshafen) ist die erste Show mit neuem Entertainer und verändertem Konzept für das erste Halbjahr 2012 geplant.