Haydn2032: Die fünfte Runde

Klassik-Projekt

Haydn2032: Die fünfte Runde

Am Freitag im Musikverein: Meister-Dirigent Giovanni Antonini.

Das tolle Klassik-Projekt Haydn 2032 geht heute im Musikverein in die fünfte Runde. Bis 2032, dem 300. Geburtstag Joseph Haydns, werden in einem 18 Jahre dauernden europaweiten Konzertzyklus alle 107 Symphonien des Großmeisters aus Rohrau aufgeführt.

Dirigent des Riesen-Unterfangens ist der Mailänder Originalklang-Meister Giovanni Antonini, Chef der Barock-Band Il Giardino Armo­nico, die als „Harnoncourts wilde Kinder“ in die Musikgeschichte eingegangen ist. „Haydns Symphonien sind, vergleichbar mit Mozarts Opern, enorme Meisterwerke“, sagt der Maestrissimo. „Die Ironie, das Tragische und das Komische in Mozarts Opern finden wir bei Haydn in den Symphonien.“ In der fünften Haydn-Nacht L’homme de génie musiziert Antonini drei Haydn-Symphonien: die 19. D-Dur, die 80. d-Moll und die 81. in G-Dur.(eha)