Cornelia Mooswalder

ORF-Star

"Heldin" Cornelia erobert die CD-Charts

Nach der Single „Should“ erobert sie mit ihrem Debütalbum die Musikcharts.

Von der Schule in die Charts: Ende Jänner wurde Conny Mooswalder zur „Heldin von morgen“ gekürt. Seither geht es ständig bergauf. Ihre Debütsingle schoss von null auf eins. Jetzt sichert sich die Steirerin auch mit dem ersten Album die Poleposition.

Diashow: Die besten Bilder von Cornelia Mooswalder

Conny vor Grönemeyer
Am Freitag steigt Star On The Horizon auf Platz eins der Charts ein. Andreas Gabalier und Herbert Grönemeyer müssen sich mit den Plätzen zwei und drei zufrieden geben. Doch nicht nur das: Conny ist die erste ORF-Castingsiegerin, die es mit dem Debütalbum bis ganz nach oben schafft.

100 % Conny
Ihr Erfolgsrezept: „Ich bin immer ich selbst geblieben und habe nichts gemacht, was ich nicht wollte.“ So hatte die HAK-Schülerin bei ihrer Debüt-CD volles Mitspracherecht: „Ich habe die Songs aussuchen dürfen und teilweise mitgeschrieben. So kann ich sagen, dass es wirklich mein Album ist“, schwärmt sie.

Neben dem Titeltrack Star On The Horizon, einer Gänsehautballade nur mit Gitarrenbegleitung, ist Rock The Galaxy mit Helden-Kollegen Lukas Plöchl ihr Lieblingsstück: „Eine Riesenhetz!“ Die Fans sehen das wohl genauso. Denn obwohl der Song erst Mitte Mai als Single veröffentlicht wird, liegt er immerhin schon auf Platz 52.

Conny am Life Ball
Trotz Chart-Erfolg drückt Conny weiter die Schulbank. Derzeit paukt sie Englisch in Malta, 2012 steht die Matura an. Zwischendurch will sie live auftreten. Und: Am 21. Mai kommt Conny zum Life Ball nach Wien.