Heute kommt die Neujahrs-CD

Weltrekord

Heute kommt die Neujahrs-CD

Am 1. Jänner sahen 50 Millionen Menschen weltweit das Neujahrskonzert.

Heuer wird der Weltrekord gebrochen. In Österreich werden heute 30.000 der frisch gepressten Doppel-CDs des 73. Neujahrskonzerts der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Franz Welser-Möst ausgeliefert.

In den letzten Jahren haben einander die Platten-Labels in ihren Anstrengungen überboten, den Millionenseller der Klassikbranche, der heuer via TV in 81 Ländern von 50 Millionen Musikfreunden miterlebt wurde, in weniger als einer Woche zu produzieren. Dass Sony Classical nun in der Lage ist, nur drei Tage nach dem musikalischen Großereignis die CD auf den Markt zu bringen, ist fast unglaublich.

Extraschichten.
„Sony setzt auf höchste Qualität“, sagt Oliver Wazola, Chef von Sony Classical Austria. „Die Bänder wurden noch am Abend des Neujahrstags in Wien abgehört und dann fertig gemischt. Produziert wurde die CD in Salzburg. Die Speditionen haben Extraschichten eingelegt, damit das Neujahrskonzert heute früh in den Geschäften ist. Wir erwarten 40.000 verkaufte Alben allein in Österreich, das bedeutet Doppelplatin.“

Verdi & Wagner.
Auf dem Programm im „Goldenen Saal“ des Musikvereins standen 16 Stücke, von denen elf zum ersten Mal bei einem Neujahrskonzert gespielt wurden: Vier Nummern des Walzerkönigs Johann Strauß, sechs Stücke von Josef Strauß und erstmals in der Geschichte des Neujahrskonzerts Werke von Wagner und Verdi, deren 200. Geburtstag 2013 gefeiert wird: Das Vorspiel zum 3. Akt von Lohengrin und das Prestissimo aus der Ballettmusik von Don Carlo.

Donauwalzer.
Drei Zugaben schlossen das Konzert ab: Die Polka Plappermäulchen von Josef Strauß sowie der Donauwalzer von Johann Strauß Sohn und der Radetzkymarsch von Johann Strauß Vater. Am 18. Jänner kommt das Neujahrskonzert 2013 als DVD, Blu-ray und erstmals seit 15 Jahren wieder als LP heraus.