Opernball

Holender attackiert Medien

Bei der Opernball-Generalprobe äußerte sich Staatsopern-Chef Holender gegenüber den Debütanten über seine Meinung zu Medien.

Holender: "Medien erfinden"
Die letzte Probe vor der großen Eröffnung des Opernballs brachte einige Überraschungen mit sich. Zuerst brachte Staatsopernchef Holender mit neuen Ideen die Choreographie und Debütanten durcheinander (oe24.at berichtete). Später äusserte sich Holender negativ über Medien. Laut anwesender Debütanten sagte er, "die Medien suchen sich das heraus, was falsch läuft, wenn sie nichts finden, dann erfinden sie etwas."

Gegen Elmayer
Als nächstes Ziel erkor Holender Thomas Schäfer-Elmayer aus: "Die Debütanten brauchen gar keinen Benimm-Papst. Die sind alt genug, zu wissen, wie sie sich benehmen müssen." Während dieser "Sager" nahmen zwei still reiß aus: Haider und Rett waren nicht mehr gesehen bei der Probe.

Foto: (c) APA/Georg Hochmuth