Lucky Luke erobert Krems

Karikaturmuseum

Lucky Luke erobert Krems

Morris-Nachfolger Achdé zeichnet den einsamen Cowboy im Kampf  für Gerechtigkeit.

Großes Spektakel in Krems: Anlässlich der Ausstellungseröffnung "Lucky Luke. Neues aus dem Wilden Westen von Achdé" ist am Samstag, 1. Juni 2013, im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten der Wilde Westen mit Lucky Luke und seinen prominenten Gefährten, wie dem Pferd Jolly Jumper, dem schrulligen Hund Rantanplan und den Parade-Ganoven, den Daltons, im Karikaturmuseum Krems angekommen.

Cowboy-Zeichner zu Gast
Als Stargast konnte Gottfried Gusenbauer, der Direktor des Karikaturmuseum Krems, den Lucky Luke-Zeichner Achdé begrüßen: "Ich freue mich außerordentlich, dass wir es geschafft haben, Lucky Luke nach Krems zu holen, da dieser Comic der einzige ist, der nach dem Tod des Erfinders, in diesem Fall Morris, weitergeführt wurde."

Eröffnung voller Erfolg
Gleich am Auftaktag stürmten rund 700 Lucky Luke-ans die Ausstelung über den einsamen Cowboy, der für Recht und Ordnung im Wlden Westen sorgt. Die Ausstellung ist weltweit einzigartig in Umfang und Konzeption und zeigt wichtige Stationen des Comic-Klassikers mit Schwerpunkt auf der Arbeit des Zeichners Achdé, ohne dabei den "Vater" von Lucky Luke, Morris (Maurice de Bévère), zu vergessen.

Info
Karikaturmuseum Krems: "Lucky Luke. Neues aus dem Wilden Westen von Achdé." Vom 1. Juni bis 17. November,  www.karikaturmuseum.at.

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2013

Die Kultur-Highlights des Jahres 2013

×