Alfons Schilling

Große Trauer

Künstler Alfons Schilling tot

Am 19. Juni ist Alfons Schilling im Alter  von 79 Jahren verstorben.

Der 1934 in Basel geborene Alfons Schilling nahm in der österreichischen Kunst nach 1945 eine singuläre Position ein. Nach kurzen Ausladsaufenhalten zog es den Künstler immer wieder nach Österreich zurück. Am 19.  Juni verstarb er im Alter von 79 Jahren. Er blieb dem Land bis zuletzt tief verbunden.

Karrierestart in Wien
Studiert hatte der gebürtige Schweizer ab Mitte der 1950er Jahre an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Danach lebte er in Frankreich und den USA. Erst ist den 1980er Jahren kehrte er nach Wien zurück, wo er als Gastprofessor an der Angewandten tätig war. Zu seinem 75. Geburtstag würdigte das Klosterneuburger Essl Museum 2009 den Künstler mit einer großen Personale..

Verkünder der "totalen Malerei"
Sein Werk ist insgesamt facettenreich und lässt sich mithin keiner bestimmten Strömung zuordnen. Gemein ist allen Schaffensphasen die Sprengung der Bildfläche durch Bewegung, Raum und Zeit. Ein Beispiel dafür waren seine "spin paintings" (Rotationsbilder), mit denen er Kunst und Wissenschaft verband und herkömmliche Sehgewohnheiten thematisierte. "Der Anspruch, zu wissen und zu verstehen ist nie ein Monopol der Wissenschaft gewesen. In der Kunst muss es ihn genauso geben", so ein Zitat des Verstorbenen.
 

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2013

Die Kultur-Highlights des Jahres 2013

×