Kulinarischer Abend mit Hermann Nitsch

In Mistelbach

Kulinarischer Abend mit Hermann Nitsch

Eine Lukullische Hommage an das Weinviertel findet am 1. Februar statt.

Hermann Nitsch, weltweit bekannt durch seine Schüttbilder und Orgien-Mysterienspiele, fungiert am Samstag, 1. Februar, als Gastgeber eines kulinarischen Abends im Nitsch Museum in Mistelbach. "Ein Weinviertel-Abend mit Hermann Nitsch" lautet das Motto der Veranstaltung.

Weinviertler Gerichte
Versprochen werden beste regionale Weinviertler Gerichte und Weine vom Martinshof aus St. Ulrich bei Neusiedl/Zaya. An festlich gedeckten Tischen serviert Karl Polak vom Hotel-Restaurant "Zur Linde" ein ausgewähltes Menü, zwischen den Gängen erzählt Nitsch über seine Liebe zur Region. Das Bläserquartett "Weinviertler Blechmusik" umrahmt den lukullischen Genuss. Nach dem Mahl führt der Künstler seine Gäste durch das Museum.

Querverkostung
Als Highlight des Abends wird allerdings die erstmalige Querverkostung der legendären "Nitsch-Doppler", kommentiert von Hobby-Winzer Nitsch, angekündigt, die bis dato nur für private Feste des Künstlers zur Verfügung standen. Der Weingarten Nitschs liegt in südöstlicher Lage bei Prinzendorf an der Zaya. Die geernteten Trauben ergeben einen gemischten Satz aus Grünem Veltliner, Welschriesling, Müller Thurgau und teilweise in Vergessenheit geratenen Sorten wie dem Grauen Portugieser, abgefüllt in der traditionsreichen, wenn auch aus der Mode gekommenen Zweiliterflasche, mit Naturkorken verschlossen, das Etikett von Nitsch gestaltet, verarbeitet von Michael Martin in einer limitierten Edition von einigen hundert Flaschen.

Affinität zum Weinviertel
Bereits seit seiner Kindheit hatte Nitsch eine Affinität zum Weinviertel, da Verwandte mütterlicherseits in Prinzendorf lebten, bei denen er in den Ferien oft zu Besuch war. Ein lange gehegter Wunschtraum, zurück ins Weinviertel zu kommen, wurde 1971 mit dem Schlosskauf realisiert. "Eine Kulturlandschaft, die ich ausgewählt habe, die mich ausgewählt hat, ist mir Schicksal geworden, es handelt sich um das Weinviertel. In meiner Jugend zählte das Weinviertel zu den paradiesischsten Gegenden, die ich kannte", schreibt Nitsch im 1995 erschienenen Band "Zur Theorie des Orgien Mysterien Theaters".

Infos
www.weinviertel.at

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2014

Die Kultur-Highlights des Jahres 2014

×