Madrid lockt 2012 mit Chagall

Besucheransturm

Madrid lockt 2012 mit Chagall

Museumsdreieck verzeichnete 2011 Besucher-Rekord und lockt mit Chagall.

Das weltberühmte Madrider Museumsdreieck verzeichnete im vergangenen Jahr einen historischen Besucherrekord. Rund 6,7 Millionen Touristen und Kunstinteressierte besuchten 2011 das aus dem Prado, dem Reina Sofia und dem Thyssen-Bornemisza Museum bestehenden Kulturdreieck der spanischen Hauptstadt.

Thyssen-Bornemisza Museum feiert mit Chagall
Dank einer großen Antonio Lopez Ausstellung, derzeit der wohl bekannteste und zugleich einer der höchstdotierten spanischen Künstler überhaupt, durchbrach das Thyssen-Bornemisza Museum im vergangenen Jahr erstmals sogar knapp die Schallmauer von einer Million Besuchern. Insgesamt stieg die Zahl der Besucher im Thyssen-Bornemisza um mehr als 30 Prozent. Allein die Antonio-Lopez-Ausstellung zog 2011 320.000 Besucher an. In diesem Jahr feiert das Museum sein 20. Jubiläum mit Sonderausstellungen von Chagall oder Edward Hopper. Somit werden auch 2012 wieder viele Kunst-Fans das Museum besuchen.

Auch zeitgenössische Kunst on Top
Unterdessen konnte auch das auf zeitgenössische Kunst spezialisierte Königin Sofia Museum seine Besucherzahlen im vergangenen Jahr um 17 Prozent auf 2,7 Millionen steigern. Knapp 400.000 Personen mehr als im Vorjahr wollten vor allem Picassos, Salvador Dalis und Miros Werke im Museo Reina Sofia sehen. Das Museum lockte im vergangenen Jahr unter anderem auch mit über 20 Sonderausstellungen vor allem berühmter Fotokünstler wie Yayoi Kusama, Lygia Pape, Elena Asins und Antoni Muntadas.