marion

Ans Licht gekommen

Marion Cotillard posiert nackt in Sex-Thriller

"Les Jolies Choses": Vor dem Durchbruch mit "La Vie en Rose" sah man Oscar-Aktrice Marion Cotillard öfters nackt. Der Trailer hier!

Bevor Oscar-Gewinnerin Marion Cotillard in "La Vie en Rose" als grandiose Edith Piaf überzeugte und mit diesem Film auch international durchstartete, spielte sie in zahlreichen, kleineren französischen Produktionen mit. Selbstverständlich wurden die kleinen Filmchen nun auch wieder hervorgegraben, um eine Rückschau zu halten, mit welchen Rollen die hübsche junge Dame da wohl zu überzeugen wusste.

Nackt
Siehe da: Marion Cotillard, die Oscar-Gewinnerin 2008, hatte in ihren bisherigen über 40 Filmen mindestens 12 Rollen, in denen sie sich auch nackt zeigen durfte. Unter der Regie von Gilles Paquet-Brenner spielte Cotillard in "Les jolies choses“ (dt: "Die schönen Dinge") im Jahre 2001.

Sexuelle Gewalt
Wer glaubt, der Film sei "soft", der irrt: Ihre halbnackten Szenen, nur in einem Bademantel liegend, deuten auf einen harmlosen Erotik-Streifen hin. Doch der Film ist heftiger Tobak: Ein Psychogramm der Sonderklasse, gespickt mit sexueller Gewalt sowie Unterwerfungsszenen, erwarten den Zuseher. In der Doppelrolle - sie mimt die zwei eineiigen Zwillingsschwestern Lucie und Marie - brilliert Cotillard erneut. Der Sex-Appeal für eine größere Karriere stimmt auf jeden Fall.

© oe24
marion2

(c) C.A.P.A.C (Les Jolie Choses)