buble440

Vor jubelnden Fans

Bublé als olympischer Fackelträger

Kanadischer Sänger ein Patriot: "Jeden Tag ist es schön, ein Kanadier zu sein."

Tausende Fans kreischten am Donnerstag Abend Michael Bublé zu, als dieser in Vancouver die olympische Fackel an Ken Lyotier weitergab. Der kanadische Sänger lief die Pacific Street in Vancouver entlang und übergab dann die Flamme an den Gründer von United We Can, einer Non-Profit-Organisation die Obdachlosen hilft indem sie sie für Leergut bezahlt, dass diese sammeln.

BILDER: Michael Bublé mit dem olympischen Feuer.

Diashow:

Und ebenso die Fans: Der Musiker war heiß begehrt.

Der Sänger Michael Bublé war stolz darauf, die olympische Flamme tragen zu dürfen.

Er lief die Pacific Street entlang.

Und übergab dann das Feuer an Ken Lyotier.

Patriot
Während der Sänger lief, jubelten ihm enthusiastische Fans zu. Eine Frau hielt sogar ein Plakat mit den Worten "Michael, heirate mich stattdessen" hoch. Patriot Michael begann währenddessen auch noch "Go Canada Go" zu singen, berichtet die Vancouver Sun.

Dass er sein Land liebt, bewies er danach auch im Interview. "Jeden Tag ist es schön, ein Kanadier zu sein", so Bublé zu den Reportern. Er erzählte in Interviews, dass er bereits die ganze Welt bereist hat und das erste, was er den Menschen immer erzähle, sei, dass er stolz ist, Kanadier zu sein. Außerdem ist er noch stolz darauf aus Vancouver zu sein, wo nun all diese Menschen wären und die Spiele unterstützen.

Zu seinem Lauf meinte er: "Eigentlich bin ich nicht nervös, aber das Laufen mit der Fackel hat mir Gänsehaut beschert."