Mörbisch: Peter Edelmann wird künstlerischer Direktor

Seefestspiele

Mörbisch: Peter Edelmann wird künstlerischer Direktor

Aus für designierten Intendanten Gerald Pichowetz aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen.

Der Sänger Peter Edelmann ist ab 2018 künstlerischer Direktor der Seefestspiele Mörbisch. Eigentlich war im Herbst des Vorjahres Gerald Pichowetz als neuer Intendant des burgenländischen Operetten-Festivals präsentiert worden, nach unterschiedlichen Vorstellungen über die künftige Ausrichtung kam für ihn aber das vorzeitige Aus.

Edelmann wurde am Mittwoch von Burgenlands Kulturlandesrat Helmut Bieler (SPÖ) präsentiert. Der Bariton ist derzeit auch Vorstand des Instituts für Gesang und Musiktheater an der Musikuniversität Wien. Nach einer Gesangsausbildung debütierte er in der Rolle des Heerrufers in Wagners "Lohengrin" am Stadttheater Koblenz. Seine Engagements brachten ihn in der Folge an die Deutsche Oper Berlin, die Wiener Staatsoper und Volksoper sowie auch nach Mörbisch. Seit 2001 ist Edelmann freischaffend tätig und hat seinen Lebensmittelpunkt in Wien.

Der neue künstlerische Direktor betonte die Wichtigkeit der Teamarbeit: "Wir ziehen alle an einem Strang. Wir wissen, was es für eine Verantwortung ist, Mörbisch zu leiten." Er sei "davon überzeugt, dass wir Mörbisch in eine gute Richtung bringen können", sagte Edelmann.


Die diesjährige Ausgabe der Seefestspiele steht noch unter der Leitung von Dagmar Schellenberger. Sie bringt zu ihrem Abschied, der gleichzeitig auch das 60-Jahr-Jubiläum des Festivals markiert, Carl Zellers "Der Vogelhändler" auf die Bühne. Das Stück, das von Axel Köhler inszeniert wird, ist von 7. Juli bis 19. August angesetzt