Mord, Bier und Theaterblut

Niavarani in "Richard III."

Mord, Bier und Theaterblut

Michael Niavarani feiert am Dienstag Premiere mit Shakespeares „Richard III.“.

Am Dienstag (7. Oktober) startet die Theatersensation des Herbsts: Michael Niavarani feiert in der Shakespeare-Adaption Die unglaubliche Tragödie von Richard III. Premiere. „An diesem Abend“, verspricht Nia, „garantieren wir: mehrere Morde. Folter. Drei Huren. Zwei kleine Prinzen im Tower. Einen Heiratsantrag. Eine alte, grantige Königin. Viel englischen Wein. Einige Biere. Eine Schlacht bei Bosworth. Echtes Theaterblut. Einen abgeschnittenen Kopf. Dreckige Fingernägel …“ Da kann ja nichts mehr schiefgehen!

Gespielt wird Richard III. in einem eigens in Neu Marx installierten Globe-Wien-Zelt. Die Titelrolle des massenmörderischen, verwachsenen, aber dennoch verführerischen Richard Gloucester verkörpert Michael Pink, Niavarani spielt einen typischen Shakespeare-Clown. Karten bei oeticket.