Mundl-Autor Hinterberger tot

Große Trauer

Mundl-Autor Hinterberger tot

Der Schriftsteller und Mundl-Schöpfer starb im Alter von 80 Jahren in Lainz.

 Ernst Hinterberger, Autor der beliebten Fernsehserien "Ein echter Wiener geht nicht unter", "Kaisermühlen-Blues" und "Trautmann", ist am 13. Mai  im Alter von 80 Jahren in Lainz gestorben. Das meldet eine Tageszeitung unter Berufung auf die Familie des Verstorbenen auf ihrer Online-Seite. Mit Edmund "Mundl" Sackbauer schuf der Wiener Schriftsteller eine Kult-Figur, die später auch den Weg auf die Kino-Leinwand fand. Neben seiner Drehbuch-Arbeit war Hinterberger aber stets auch als Buchautor tätig.

Hinterberger als Mundl-Erfinder
Mit dem "Mundl" aus der TV-Serie "Ein echter Wiener geht nicht unter" erschuf der Autor einen wahren Antihelden. Mit der Figur des Edmund Sackbauers bildete er im TV das Ebenbild des Wiener Gemeindebau-Bewohners mit all seinen Facetten ab. In den Jahren 1975 bis 1979 ließ Hinterberger seinen Mundl zahlreiche Abenteuer in seinem Wiener Mietshaus erleben und legte ihn Zitate, die bis heute noch Kult-Status haben wie "Mei Bier is net deppat" in den Mund.

Autor vieler Krimis
Aber nicht nur die Familie Sackbauer beschäftigte den Wiener im Zuge seiner Schaffensperiode. Er war der Geburtshelfer unzähliger ORF-Produktionen, für die er Drehbücher schrieb. Die Fernsehserie "Kaisermühlenblues" oder auch die Krimi-Reihe "Trautmann" stammen aus seiner Feder. Im Laufe seiner Karriere stiftete er auch drei Drehbücher zur beliebten TV-Krimi-Reihe Tatort. Romane wie "Salz der Erde", "Jogging", "Zahltag" und Der Tod spielt mit" machten ihn zu einem fixen Bestandteil der heimischen Literaturszene. Österreich hat mit dem Ableben des 1931 geborenen Autors einen ganz großen Sohn des heimischen Schrifstellertums verloren.

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

×