St. Gallen

26. Auflage

Musikfestival St. Gallen lädt zum Hochgenuß

Eröffnung findet mit Mendelssohn und Tschaikowsky statt.

Das obersteirische Musikfestival in St. Gallen bietet auch heuer wieder ein vielfältiges Programm, das sich von einem Hochamt mit einer Mozartmesse in der Pfarrkirche bis zu einer Almpartie mit Künstlern und Gästen erstreckt. Dazwischen sind Konzerte mit Geiger Christian Altenburger, Pianist Markus Schirmer, Bariton Günter Haumer oder auch dem Ensemble Salzburger Hofmusik. Das Festival dauert von 18. bis 22. August.

Kick off mit Mendelssohn und Tschaikowsky  
Zur Eröffnung gibt es Werke für Streicher von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Peter Iljitsch Tschaikowsky und Helmut Schmidinger, gespielt von Christian Altenburger, Reinhard Latzko und den Wiener Symphonikern. Am nächsten Abend steht Musik von Georg Philipp Telemann auf dem Programm, es spielt die Salzburger Hofmusik. Unter dem schlichten Motto "Liederabend" bringt dann Bariton Günter Haumer unter der Klavierbegleitung von Chanda VanderHart Werke von Franz Schubert, Claude Debussy und Ralph Vaughan Williams zu Gehör.

Auch Mozart und Haydn Thema 
Einen Querschnitt durch Jacques Offenbachs Operette "Die Großherzogin von Gerolstein" zeigt Wolfram Berger nur mit Klavierbegleitung, opulenter geht es bei Joseph Haydns "Schöpfung" mit Solisten, Orchester und dem Arnold Schoenberg-Chor zu. Den krönenden Abschluss bildet das Hochamt, bei dem Wolfgang Amadeus Mozarts "Missa solemnis" aufgeführt wird.

Info
Alle Informationen soiwe Tickets zum St. Gallen Musikfestival  erhalten Sie unter www.festival.stgallen.at.

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

×