Nadine ist Wett-
Favoritin

Songcontest 2011

Nadine ist Wett-
Favoritin

Quoten-Hit. Buchmacher setzen auf unsere Nadine Beiler: Platz 3 in der Quali.

Im Halbfinale Platz 3, im Finale Platz 14 – bei den internationalen Buchmachern ist unsere Song Contest-Queen Nadine Beiler (20) hoch im Kurs. In den Austria Top 40 legt Nadine morgen zwar einen kapitalen Absturz (von 9 auf 47) hin, ihre Bombast-Ballade The Secret Of Love bewegt aber dennoch ganz Europa: Stefan Raab sieht Nadine bereits als die "neue Whitney" , der belgische Radiosender Q-Music attestiert ihr "Gesangsqualitäten von Celine-Dion-Dimensionen" und die britischen Buchmacher Betfair führen sie im alles entscheidenden Halbfinale auf Platz 3.

Diashow: Nadine Beiler Song Contest Düsseldorf wir kommen

Nadine Beiler Song Contest Düsseldorf wir kommen

×

    Damit wäre das Finale erreicht, denn Nadine muss am 12. Mai erst mal "nur" unter die ersten Zehn kommen. "Das bedeutet sicherlich weniger Druck, doch Österreich muss ins Finale und ich werde das schon hinkriegen", legt sie sich selbst die Erfolgs-Latte hoch.

    Lena nur 5.
    Auch im Finale am 14. Mai ist Nadine weit vom für Österreich so typischen letzten Platz entfernt: Bei der von EuovisionOdds.com erstellten Gesamtwertung aus 15 internationalen Wettbüros rangiert Nadine mit einer Quote von 1:34 auf Platz 14. Dort führt Frankreich (1:6). Lena liegt mit einer Wettquote von 1:10 nur auf Platz 5. Nadine lässt sich von diesen Zahlenspielen nicht beirren: "Es bringt nix, was Kritiker und Quoten sagen. Ich allein muss singen."
     

    Quoten: Semi-Finale

    1. Estland 1:2,73
    2. Bosnien-Herzegovina 3,14
    3. Österreich 5,9
    4. Dänemark 5,9
    5. Schweden 6,0
    6. Israel 6,3
    7. Ukraine 10,0
    8. Irland 10,5
    9. Slowenien 10,5
    10. Bulgarien 11,0
       

    Wettquoten: Finale

    1. Frankreich 6,0
    2. Norwegen 6,5
    3. England 7,0
    4. Estland 9,0
    5. Deutschland 10,0
    6. Schweden 11,0
    7. Russland 11,0
    8. Bosnien-Herzegovina 13,0
    9. Azerbaijan 13,0
    10. Dänemark 17,0
    11. Irland 21,0
    12. Ungarn 21,0
    13. Türkei 26,0
    14. Österreich 34,0
    15. Ukraine 34,0