Neue Oper an der Wien

HK Grubers Horváth-Oper

Neue Oper an der Wien

Am Samstag feiert Horváths Oper Geschichten aus dem Wiener Wald Wien-Premiere.

Für die Bregenzer Festspiele und das Theater an der Wien hat der originelle Wiener Komponist HK Gruber (Der Herr Nordwind, Frankenstein!!), der auch als witziger Entertainer und Dirigent auftritt, nach Horváths bitterbösem Volksstück Geschichten aus dem Wiener Wald eine Oper geschaffen, die heute an der Wien ihre Wiener Erstaufführung erlebt.

640 Seiten
„Die Komposition hat dreieinhalb Jahre gedauert, es sind 640 handgeschriebene Partiturseiten geworden“, erzählt HK Gruber. „Für Wien habe ich an drei Stellen Revisionen vorgenommen.“

In Michael Sturmingers Regie singt Ilse Eerens das naive Horváth-„Fräulein“ Marianne, das auf der Suche nach dem Glück unter die Räder kommt, Daniel Schmutzhard den Hallodri Alfred. Angelika Kirchschlager ist die mannstolle Trafikantin Valerie, Anja Silja die Killer-Oma. Am Pult steht HK Gruber.

E. Hirschmann-Altzinger