Neujahrskonzert 2010/11

Neujahrskonzert

ORF verspricht "neue Akzente"

16 Kameras im Musikverein im Einsatz - Pausenfilm wird von Felix Breisach gestaltet.

Das neue Jahr lässt nur mehr drei Wochen auf sich warten, und damit auch das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. Der ORF wird zum musikalischen Großevent wieder in Großformation im Musikverein seine Zelte aufschlagen und zum 56. Mal live ab 11.15 Uhr auf ORF 2 und Ö1 übertragen. Fernsehzuschauer in über 80 Ländern können dann Daniel Barenboim am Pult des Orchesters miterleben.

Neuer Bild-Chef im Einsatz
Für die Bildregie zeichnet heuer erstmals Michael Beyer verantwortlich, der bereits beim "Sommernachtskonzert" der Philharmoniker im Einsatz war. "Für jeden Bildregisseur ist das Neujahrskonzert gewissermaßen ein Ritterschlag", freut sich der gebürtige Deutsche laut einer ORF-Aussendung. Beyer gebietet über 16 Kameras, etwa zwei auf Schienen und drei Tower-Cams auf der Bühne und der Galerie. Man werde einige neue Akzente setzen, verspricht der Regisseur, der mit seinem Team ab 26. Dezember das Konzept im Goldenen Saal des Musikvereins in der Praxis überprüfen kann.

Ballett-Einlage schon abgedreht

Bereits im Kasten ist die Ballettproduktion. Das Wiener Staatsballett hat dafür im September im frisch renovierten Stadtpalais Liechtenstein in Kostümen von Vivienne Westwood getanzt - erneut nach dem Konzept des britischen Choreografen Ashley Page. Als Stücke hat man sich "Die Romantiker" von Joseph Lanner und die Polka "Pizzicati" von Leo Delibes herausgesucht. Beim live getanzten Wiener Walzer "An der schönen blauen Donau" werden hingegen die beiden aus "Dancing Stars" bekannten Profitänzer Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov durch den Musikverein schweben.

Pausenfilm blickt hinter die Kulissen
Für den Pausenfilm, der gegen 11.50 Uhr zu sehen ist, zeichnet Felix Breisach verantwortlich. Unter dem Titel "Backstage" blickt der Filmemacher in 25 Minuten hinter die Kulissen des Klassikevents. An dessen Auftakt in ORF 2 steht um 9.55 Uhr in der "matinee" das Dirigentenporträt "Wege zur Musik mit Daniel Barenboim", dem um 10.30 Uhr die ebenfalls von Breisach gestaltete Dokumentation "Goldene Klänge - Der Musikverein Wien" folgt. Wiederholungen des eigentlichen Neujahrskonzerts sind dann bereits am 1. Jänner um 20.15 Uhr auf ORF III, am 4. Jänner um 20.15 Uhr auf 3sat und am 6. Jänner um 10 Uhr auf ORF 2 zu sehen.