Ö3-Legende Martina Rupp geht in Pension

Nach fast 42 Jahren beim ORF

Ö3-Legende Martina Rupp geht in Pension

Moderierte gestern zum letzten Mal ''Guten Morgen am Sonntag''.

Wien. Morgen, Dienstag, feiert ORF-Moderatorin Martina Rupp ihren 60. Geburtstag und geht beinahe pünktlich dazu in Pension. Am Sonntag moderierte sie zum letzten Mal "Guten Morgen am Sonntag" auf Ö3. Fast 42 Jahre zuvor hatte sie ihre ORF-Karriere gestartet, als sie 1979 als 18-Jährige die Ö3-Jugendsendung "ZickZack" präsentierte und bald darauf mit Redaktion, Regie und Musikauswahl der Sendung betraut wurde.

Nach Stationen bei "Treffpunkt Ö3", dem "Ö3 Wecker" und "Ö3 Freizeichen" in den frühen 80er-Jahren, moderierte die am 27. Juli 1961 geborene Wienerin bald die Spielshow "Superflip". Ende der 90er-Jahre präsentierte sie an der Seite von Peter Rapp die Hauptabendshow "Champion". 2001 wurde sie als beliebteste Magazinmoderatorin mit der Romy auszeichnet.

Rupp moderierte zuletzt "konkret"

Ab der ORF-Programmreform 2007 moderierte sie bis zuletzt an Wochentagen das Konsumenten- und Servicemagazin "konkret". Auf Ö3 war sie jeden Sonntag von sechs bis neun Uhr bei "Guten Morgen am Sonntag" zu hören. Ganz verabschieden muss man sich von Rupp trotz ihrer Pensionierung wohl nicht. Stehen doch Podcast- und Buchprojekte im Raum, wie sie am Sonntag in der Ö3-Sendung "Frühstück bei mir" verriet.