Oscars 2016: Beste Nebendarstellerin

Beste Nebendarstellerin

Oscars: Schwedin als Favoritin

Alicia Vikander führt bei den Wettquoten vor Winselt & Mara.

Vom Soap-Sternchen zur Oscar-Queen? Dieses Kunststück könnte Alicia Vikander bald gelingen. Die 27-jährige Schwedin ist für einen Oscar als beste Nebendarstellerin nominiert und darf sich durchaus Chancen auf den Goldjungen ausrechnen. Zumindest wenn es nach den Wettbüros geht, liegt sie an der Spitze.

Vikander vs. Winslet
Für ihre Darstellung der amerikanischen Malerin Gerda Wegener in The Danish Girl erhielt sie bereits eine Auszeichnung bei den SAG Awards. Sie könnte glatt Superstar Kate Winslet (Steve Jobs) ausstechen, die bei den Wettquoten 'nur' auf Platz zwei liegt.

Kein Konkurrenzkampf
Vikander findet die Zeit einfach aufregend und freut sich darüber, ihre Oscar-Konkurrenz persönlich zu treffen. Mit Rooney Mara (Carol) verstand sie sich auf Anhieb: "Ich habe endlich Rooney Mara bei einem dieser unzähligen Events kennengelernt. Ich habe sie immer bewundert und verehre sie als Schauspielerin schon seit langer Zeit. Wir haben uns durch den ganzen Raum zugewinkt. Nachdem wir das getan hatten, hatten wir das Oscar Luncheon und wir haben uns für das Cast-Foto nebeneinander gestellt. So konnten wir uns auch ein bisschen unterhalten."

Ebenfalls im Rennen: Jennifer Jason Leigh für das neueste Tarantino-Werk The Hateful Eight und Rachel McAdams mit ihrem Part in dem sechsfach-nominierten Film Spotlight.

FOTOS: Das sind die Nominierten in der Kategorie "Beste Nebendarstellerin"

Diashow: Oscars 2016: Beste Nebendarstellerin

Oscars 2016: Beste Nebendarstellerin

×