"Paradoxe" Festspiel-Bilanz

Salzburger Festspiele

"Paradoxe" Festspiel-Bilanz

Nächstes Jahr kommen Wagner und Verdi zum Zug. Die Festspiel-Bilanz, die Pläne.

Die Salzburger Festspiele im Jahr 1 von Alexander Pereira verbuchen ein Auslastungstief (90 %, das sind minus 5 %) und einen All-Time-Besucherrekord (240.000). Grund dieses scheinbaren Paradoxes: Die Festspiele dauerten heuer länger und boten 42.000 Karten mehr an.

Das Programm für 2013 steht schon in Teilen fest: Luc Bondy inszeniert György Kurtags Endspiel-Oper, Franz Welser-Möst dirigiert Così fan tutte. Anlässlich des Verdi- und Wagner-Jahres kommen Die Meistersinger und Don Carlos (Inszenierung: Peter Stein).

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

×