Peter Weck

Deutsche Musical Akademie

Peter Weck erhielt Ehrenpreis

"Gefährliche Liebschaften" als bestes Musical ausgezeichnet.

Peter Weck ist mit dem Ehrenpreis der Deutschen Musical Akademie ausgezeichnet worden. Der 85-jährige Autor, Produzent und frühere Intendant der Vereinigten Bühnen Wien nahm den Preis persönlich entgegen. Die Laudatio auf den Österreicher hielt Sängerin und Musicalstar Angelika Milster. Weck erhielt den Preis für seine herausragenden Leistungen im Genre Musical.

Als bester Darsteller wurde Christof Messner für "Grimm" aus Graz geehrt. Die Produktion "Grimm"des Grazer Kinder- und Jugendtheaters Next Liberty an der Oper Graz mit Musik von Thomas Zaufke war außerdem in den Kategorien "Komposition", "Buch" und "Kostüm/Maskenbild" (Isabel Toccafondi) nominiert und konnte die Sparte "Buch" als zweiten Preis für sich entscheiden.
 

"Gefährliche Liebschaften" vom Staatstheater am Gärtnerplatz in München wurde als bestes Musical ausgezeichnet. Für den Titel waren auch "Lotte" von den Wetzlarer Festspielen und "Ost Side Story" aus Zürich nominiert. Julia Klotz aus "Gefährliche Liebschaften" wurde als beste Darstellerin geehrt. Der Preis für die Beste Regie ging an Dominik Flaschka, der "Ost Side Story" inszeniert hatte.

Einen Sonderpreis bekamen die Kinderdarsteller aus dem Hamburger Musical "Das Wunder von Bern". Der Deutsche Musical Theater Preis wurde in diesem Jahr erstmals in mehreren Kategorien verliehen - etwa auch an Komponisten, Ausstatter, Choreografen.