"Pollicino" an der Wiener Staatsoper

Wiener Staatsoper

"Pollicino" vezaubert Kinderaugen in der Oper

Am 28. April wird Oper für Kinder im Haus am Ring aufgeführt.

Am 28. April ist es wieder einmal soweit. Da nehmen nämlich vorwiegend Kinder im großen Saal des weltberühmten Operhauses Platz. Denn die Wiener Staatsoper versucht mit der Inszenierung von "Pollicino" die Jüngesten bereits zu Klassik-Fans zu machen.

Große Premiere
Hans Werner Henzes Oper "Pollicino" wird erstmals im Haus am Ring aufgeführt und feiert in der Inszenierung von René Zisterer Premiere. Unter der musikalischen Leitung von Gerrit Prießnitz singen die Mitglieder der Opernschule der Wiener Staatsoper Matthäus Sinko und Sebastian Kranner alternierend die Titelpartie.

Stimmgewaltige Besetzung für Kinder-Oper
Dabei  verkörpert der Kammersänger Alfred Ramek  Pollicinos Vater, Caroline Wenborne Pollicinos Mutter, Andreas Hörl den Menschenfresser, Simina Ivan die Frau des Menschenfressers und Ulrike Helzel den Uhu. In den weiteren Partien (Brüder Pollicinos, Töchter des Menschenfressers, Waldtiere) sind Kinder der Opernschule der Wiener Staatsoper zu erleben. Es spielen das Bühnenorchester der Wiener Staatsoper sowie das Orchester des Musikgymnasiums Wien.

Info
Alle Informationen rund um  Zusatz-Termine und Tickets erhalten Sie unter www.wiener-staatsoper.com.