IMG_6334

Nuke Tag 2

Rock, Charme & Überraschungen

Überraschungen beim Nuke: Moby als Hardrocker, A Fine Frenzy als Pop-Sensation.

„Schmeißt keine Flip-Flops, schmeißt lieber BHs!“ Deutsch-Rapper Jan Delay gab bei seinem beeindruckenden Auftritt das Motto zum Nuke-Festival aus. Freitag und Samstag feierten 15.000 Fans in Wiesen ihr von ÖSTERREICH präsentiertes Mini-Woodstock: Ausgelassene Chill-Out-Stimmung trotz Regen am Samstag und das wohl charmanteste Publikum einer heimischen Großveranstaltung. Auch musikalisch war das von Überraschungen geprägte Festival ein Erlebnis.

Bravourös
Beseelt rockte Alison Sudol alias A Fine Frenzy am Freitag schon um 16 Uhr durch ein bravouröses Fast-Unplugged-Programm rund um die CD Bomb In A Birdcage. Dazu: grenzenloser Applaus für den Kulthit Almost Lover.

Calexico paarten irrwitzigen Mariachi-Rock mit Jazz und Folk. Basement Jaxx bewiesen mit tanzfreudigem Mix aus Base&Drum-Sounds und Modeschau, warum sie die Lieblingsvorgruppe von Robbie Williams sind.

Zappelphillip Jan Delay brachte mit atemberaubender Rave-, Disco- und Tanz-Show die Menge zum Kochen. Große Grooves, witzige Publikums-Spiele und Coverversionen von Nena, Usher und Backstreet Boys (!) inklusive.

Moby, der Freitag-Headliner, überzeugte danach mit einer ebenso überraschenden wie gelungenen Hardrock-Performance (!) samt „selbstbeweihräucherndem“ (O-Ton) Gitarrensolo und dem Lou-Reed-Hit Walk On The Wild Side.