Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

"Madama Butterfly" als 1. Premiere

Roscic: Neustart für die Wiener Staatsoper

Bogdan Roscic verrät auf oe24.TV seine Pläne für die Oper. Montag erste Premiere.

Eine Saison zu starten ist immer eine große Herausforderung, doch aufgrund der aktuellen Corona-Auflagen ist das zum zweiten Fulltime-Job geworden!“ Bogdan Roscic startet in seine erste Saison als Staatsopern-Direktor. Nach der gestrigen Auftakt-Pressekonferenz und dem oe24.TV-Interview lädt er morgen u. a. Dirigent Franz Welser-Möst zum Symposium Das Repertoiretheater ist tot! – Es lebe das Repertoiretheater?“

Es folgen die erstmals öffentliche Generalprobe zu Madama Butterfly (Samstag) und am Montag (7. 9.) mit dem Puccini-Stück die erste Premiere. In der Deutung von Anthony Minghella und mit Asmik Grigorian in der Titelrolle.

„Gutes Gefühl“

Dafür wurde ein striktes Covid-19-Sicherheits-System entwickelt: Personalisierung der Karten, Maskenpflicht und Mindestabstand. „Man kann den Besuch nicht zu Tode reglementieren, aber wir haben alles nur Menschenmögliche getan, damit ein Besuch in der Staatsoper mit einem guten Gefühl erfolgen kann.“

Zeitgenössisch

Unter dem Motto „Die Oper schließt niemand aus“ plant Roscic jedoch keinen radikalen Neustart: „Die Werke, die wir spielen, brauchen keine Modernisierung. Ein großes Meisterwerk ist immer zeitgenössisch. Die Frage ist nur, wie man es auf eine heutige Form ausdrückt.“