Salzburg: Kompromiss im Budgetstreit

Festspiele

Salzburg: Kompromiss im Budgetstreit

Intendant verließ Sitzung - Kuratorium tagt weiter.

Der Salzburger Festspiel-Intendant Alexander Pereira hat die Sitzung des Festspiel-Kuratoriums am späten Nachmittag verlassen und zeigte sich in einem kurzen Statement gegenüber den wartenden Journalisten erleichtert: "Ich bin froh, dass das Kuratorium und das Direktorium einen gemeinsamen Weg für die Zukunft der Salzburger Festspiele gefunden haben. Und ich bin Teil dieses Weges", sagte Pereira.

Das seit 13 Uhr tagende Kuratorium, das Aufsichtsorgan der Festspiele, hatte heute über das Festspiel-Budget des Jahres 2014 zu befinden. Haupt-Streitpunkt war eine geplante Ausweitung des Budgets, die das Kuratorium nicht in dem von Pereira geforderten Ausmaß mittragen wollte. Obendrein hatten Verhandlungen des Intendanten mit der Mailänder Scala die Atmosphäre getrübt. Details eines offenbar gefundenen Kompromisses waren vorerst nicht in Erfahrung zu bringen, da die Kuratoriums-Sitzung noch andauert.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×