Ricardo Muti

Salzburger Festspiele

Riccardo Muti lässt Verdi hochleben

Der wohl beste Verdi-Dirigent der Welt verzaubert mit "Nabucco" Mozart-Stadt.

Langsam aber sich neigen sich die Salzburger Festspiele dem Ende zu. Das ist Grund genug um die Crème de la Crème der internationalen Dirigenten-Szene aufspielen zulassen. Denn niemand geringerer als der italienische Star-Dirigent Riccardo Muti wird am 29. August zu Giuseppe Verdis "Nabucco" den Taktstock schwingen.

Verdi wird gefeiert
Heuer würde Guiseppe Verdi seinen 200. Geburtstag feiern und genau aus diesem Anlass  gratuliert ihm sein Landsmann Muti zu diesem runden Jubiläum mit "Nabucco". Muti selbst gilt dabei als bester Verdi-Dirigent der Welt und wird somit sein Publikum mit einer außerordentlichen Leistung verwöhnen. "Verdi ist der Komponist des Lebens", sagt Muti, der zum 200. Geburtstag seines Lieblingskomponisten das Buch "Mein Verdi" geschrieben hat. "Und ganz sicher der Komponist meines Lebens", fügte der neapolitanische Pultstar noch an.

Rasanter Endspurt mit Muti und Verdi
"Bei Verdi dauert 'Ich liebe dich' drei Sekunden, bei Wagner 25 Minuten. Toscanini hat es so formuliert: Während sich bei Wagner ein Liebespaar vorstellt, hat es bei Verdi schon drei Kinder gemacht." Und genau so flott und beschwingt wird es auch heute bei den Salzburger Festspielen zugehen, wenn Muti ab 21:00 Uhr im Großen Festspielhaus den Takt angibt.