Seyffenstein mit eigener ORF-Talkshow

Fixiert

Seyffenstein mit eigener ORF-Talkshow

Der ORF produziert für die „Donnerstagnacht“ zehn Folgen einer neuen Talkshow. 

"Gehören Frauen zurück an den Herd?“ Politisch nicht ganz korrekt wurde in der Pilotsendung zum neuen ORF-Format ARGE Talkshow diskutiert. Und in ähnlicher Tonart geht es weiter. Denn nach dem erfolgreichen Probelauf hat sich der ORF nun entschlossen, vorerst eine Staffel mit zehn Ausgaben der neuen Sendung zu drehen. Aufgezeichnet wird das satirische Format in einem Studio in der Filmstadt Wien auf dem Rosenhügel.

Gastgeber Roubinek
An vorderster Front Rudi Roubinek alias Obersthofmeister Seyffenstein aus der Erfolgsserie Wir sind Kaiser in der Rolle des Gastgebers und Diskussionsleiters. An Roubineks Seite diskutieren Comedian Dirk Bach, Kabarettistin Angelika Nidetzky und Schauspieler Gregor Seberg. Diese Runde wird durch Prominente, Experten und Betroffene zum jeweiligen Thema ergänzt.

Fragwürdig
Nidetzky, Bach und Seberg schlüpfen für die Sendung in die Rollen schräger Kunstfiguren, als die sie ihre politisch mitunter äußerst unkorrekten Meinungen gegen die anderen Diskussionsteilnehmer verteidigen müssen. Dabei entscheidet das Los, welche Position sie einnehmen müssen. Der genaue Ausstrahlungstermin für die ARGE Talkshow wurde noch nicht fixiert. Die erste Folge ist vermutlich noch im Dezember dieses Jahres, nach dem Auslaufen von B-Team und Burgenland ist überall, zu sehen.