Sibylle Berg sieht Journalismus als Lüge

FREITAG-Talk

Sibylle Berg sieht Journalismus als Lüge

Im Zuge der "FREITAG am Donnerstag"-Talkreihe kommt die Autorin nach Wien.

Das neue Magazin "Reportagen" und der Schweizer Taschenproduzent "FREITAG" setzten neuerdings auf Gesprächskultur im urbanen Raum. Das Medien-Unternehmen und der Taschenfabrikant haben unlängst eine neuartige Diskussionsreihe mit Namen "FREITAG am Donnerstag" ins Leben gerufen, zu der sie Persönlichkeiten aus der Medienlandschaft einladen und mit ihnen Diskutieren. Am 12. April ist es nun soweit, da findet der erste "FREITAG am Donnerstag" Talk auch in Wien statt.

Sibylle Berg über die Lüge des Journalismus
Die deutsche Schriftstellerin wird die "FREITAG am Donnerstag" Ära in Österreich eröffnen. Am 12. April nimmt sie sich dem Thema "Der Journalismus ist eine Lüge" an und diskutiert dazu mit ihrem Publikum im FREITAG Store in der Wiener Neubaugasse. Konkret wird sie der Frage nachgehen, warum sich die Welt nur subjektiv beschreiben lässt.

Ausgezeichnete Schriftstellerin
Sibylle Berg wurde vor 50 Jahren  in Weimar geboren. Als Tochter eines Musikprofessors und einer Bibliothekarin wurde ihr die Kreativität nahezu in die Wiege gelegt. Ihr Debüt-Roman "Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot" hatte anfangs große Startschwierigkeiten, konnte sich aber doch über 100.000-mal verkaufen. Berg wurde im Jahr 2000 mit dem Marburger Literaturpreis ausgezeichnet. Acht Jahre später erhielt sie den Wolfgang Koeppen-Preis.

Info
"FREITAG am Donnerstag" mit Sibylle Berg und dem Thema "Der Journalismus ist eine Lüge", am 12. April, ab 18:00 Uhr im FREITAG Store in der Neubaugasse 26, 1070 Wien. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.freitag.ch.

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

×