sissy löwinger

TV-Legende tot

Löwinger starb nach Essen

Volksschauspielerin Sissy Löwinger starb an einem Lungeninfarkt.

Seit ihrem fünften Lebensjahr stand die Vollblutschauspielerin Sissy Löwinger auf der Bühne, ihr Charme und ihr Humor bezauberten ganze Generationen. „Prinzipalin“ oder „Mutter Courage“ wurde sie genannt. Mit ihrer Löwinger-Bühne, dem „Burgtheater für den kleinen Mann“, brachte sie die Menschen in einer Zeit zum Lachen, in der es für viele nichts zu lachen gab.

Sie war etwas Besonderes
Sissy wurde am 22. Juni 1941 in Graz während einer Tournee der Eltern Paul und Liesl Löwinger in die älteste Schauspielerdynastie Österreichs hineingeboren. Die wenigsten wissen: Die Löwinger-Bühne besteht schon seit 1764.

Nach Klavier-, Gesangs-, Schauspiel- und Tanzunterricht entschloss sich die adrette Sissy bereits mit 17 Jahren, sich voll dem Schauspiel zu widmen, das sie in Folge in der gesamten Bandbreite abdeckte. Sie war in Dramen, Boulevard, Musicals und als Kabarettistin zu sehen. Sie spielte in der Volksoper, in Filmen wie Auf der Alm da gibt’s koa Sünd und in der skurrilen ORF-Show Tohuwabohu.

Am erfolgreichsten war Löwinger aber in den unzähligen Volksstücken. Seit dem Tod ihres Vaters Paul 1988 leitet sie die Löwinger-Bühne alleine.

Tournee
Seit 1997 tourte die Löwinger-Bühne wieder durch Österreich. In den letzten Jahren war es aber still geworden um das Theater und dessen Leiterin, die nach dem deutschen Komiker Herbert Hisel in zweiter Ehe mit TV-Moderator Peter Rapp verheiratet war und zuletzt mit ihrem dritten Ehemann Hans Peter Blechinger lebte.

In der Nacht auf Sonntag starb Sissy nach dem Abendessen an einem Lungeninfarkt. Nach 247 Jahren schließt die Löwinger-Bühne endgültig.