Landung in Wien

Conchita Wurst: Tausende feiern Frau mit Bart

Mit Witz und Charme bestritt sie die Pressekonferenz. Den Sieg hat sie noch nicht realisiert.

„Conchita“-Sprechchöre hallen durch das Flughafen-Gebäude. Österreich-Fahnen werden geschwenkt. Goldener und silberner Glitter regnen von der Decke.

Schon seit Stunden läuft hier, in der Ankunftshalle des Wiener Airports, Conchitas Siegersong Rise Like a Phoenix in der Dauerschleife. Seit dem Vormittag haben ihre Fans mit Rosen und Plakaten auf ihren Star gewartet. Viele haben, wie auch ihr Idol, in dieser Nacht kein Auge zugemacht. Und jetzt ist es endlich so weit! Sie ist da! Conchita, die neue „Königin des Pop“, ist zurück in Wien!

Diashow: Conchita Wurst: So wurde sie in Wien gefeiert

Conchita Wurst: So wurde sie in Wien gefeiert

×

    Es ist Sonntagmittag, 12.15 Uhr, als Frau Wurst mit dem begehrtesten Musikpreis der Welt wieder in Österreich landet. Und klar ist: Conchita ist jetzt ein Mega-Star!

    Philipp (7) jubelt: "Ich habe Conchita gesehen!"
    „Egal ob bei Madonna oder bei Robbie Williams – so einen Fan-Andrang habe ich noch nie erlebt“, staunt ORF-Moderator Andi Knoll im ÖSTERREICH-Talk. Conchita lacht, strahlt, versucht, sich durch die Menge zu kämpfen.

    „Sie kämpft gegen jede Art der Diskriminierung . Das macht mich unglaublich stolz“, sagt Heide Brandstätter aus Wiener Neustadt, die sich einen Damenbart aufgemalt hat. „Wir hätten niemand Besseren schicken können“, ist Günther Schlegel sicher. Aus dem Hintergrund jubelt Philipp (7) begeistert: „Ich habe Conchita ganz gesehen!“

    Gleiches Bild bei der Pressekonferenz: Conchita wird regelrecht belagert. Sogar aus Frankreich, Spanien, Deutschland und den Niederlanden sind Reporter angereist. Frau Wurst fassungslos: „Ich werde das Ganze wohl erst nächste Woche wirklich realisieren.“ Und: „Ich bin einfach überglücklich!“

    Diashow: So jubelt das Internet über Conchitas-Sieg

    So jubelt das Internet über Conchitas-Sieg

    ×

      Nächste Seite: Der spannende LIVE-Ticker zur Wurst-Ankunft zum Nachlesen.

      23.00 Uhr: Damit beenden wir unseren großen LIVE-Ticker und bedanken uns bei unseren zahlreichen LeserInnen.

      22.30 Uhr: Niederösterreich bietet sich an
      Nach Wien (Stadthalle) und Kärnten (Wörthersee-Stadion) offeriert sich nun auch Niederösterreich. Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger teilte am Sonntagabend mit, dass der Song Contest als "Open Air in NÖ" veranstaltet werden solle.
      "Ich werde kommende Woche schon Gespräche beim ORF in Wien suchen, um Niederösterreich in dieser sicherlich einzigartigen Möglichkeit zu positionieren", so die für Großveranstaltungen zuständige Landesrätin (Team NÖ). Es biete sich "eine Chance auf das erste Open Air Finale dieser Veranstaltung", sagte Kaufmann-Bruckberger mit Blick auf die Tatsache, dass der europäische Gesangswettbewerb in seiner sechs Jahrzehnte langen Geschichte noch nie unter freiem Himmel ausgetragen wurde.

      21.43 Uhr: Jetzt will auch Innsbruck mitmischen
      Nach dem Triumph von Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest 2014 hat sich Innsbruck als Austragungsort für den Song Contest im kommenden Jahr ins Spiel gebracht. LH Günther Platter (ÖVP) und Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (FI) erklärten in einer gemeinsamen Aussendung Sonntagabend, dass Land und Stadt für eine Ausrichtung "Schulter an Schulter" zur Verfügung stünden.

      20.14 Uhr: Austro-Städte buhlen um den Song Contest: Lesen Sie mehr >>>

      19.43 Uhr: TV-Highlight
      Die Dokumentation "Conchita - Queen of Austria", welche heute Abend auf ORF 2 ausgestrahlt wird, zeigt Conchita Wursts Auftritt in Kopenhagen, die Stunden danach sowie ihre Ankunft in Österreich mit anschließender Pressekonferenz und beleuchtet, wie aus Tom Neuwirth Conchita Wurst wurde.

      19.03 Uhr: Prinz will Song Contest in Salzburg
      Der Salzburger Gastro Marketing Manager Mario-Max Prinz zu Schaumburg-Lippe möchte den Songcontest 2015 nach Salzburg holen. Richard Lugner, Familie Porsche, Alfons Haider und Gina Lisa feierten bereits mit Prinz Mario-Max. "Wir haben genügend Hotels, moderne Medieninfrastruktur und sind das Herz der Musik in Europa. Die Mozart-Stadt ist der ideale Eventort für das Siegerland Österreich!', so Schaumburg-Lippe.

      18.49 Uhr: Anna Netrebko: "Brava Conchita"
      Die Opernsängerin Anna Netrebko freut sich mit Conchita Wurst über den Sieg beim Eurovision Song Contest. "Brava Conchita!!!" schrieb die Sopranistin am heutigen Sonntag auf ihrer Facebook-Seite. Der Eintrag der russischstämmigen Österreicherin stand am Sonntagabend bereits bei 6.000 Likes und fast 700 Kommentaren. Darunter befanden sich auch zahlreiche abfällige Äußerungen an die Adresse der bärtigen Diva. "Anna, freust Du Dich wirklich? Wozu diese Farce?", hieß es in einem in kyrillischer Schrift verfassten Eintrag. Ein anderer Facebook-Nutzer zeigte sich erfreut, dass es "so aufgeschlossene und liebende Individuen wie Dich gibt. Anna, Du bewirkst etwas! Brava! Ich hoffe, dass Putin Dir folgt!"

      18.30 Uhr: Abschätzige TV-Kommentare aus Serbien
      Die Moderatoren des serbischen staatlichen TV-Senders RTS sind am Sonntag wegen ihrer abschätzigen Kommentare über Conchita Wurst heftig kritisiert worden. "Es ist unzulässig, die transsexuelle Person Conchita Wurst in den Bereich des Bizarren, eines Zirkus oder einer Freak Show zu versetzen und jedes Mal zu staunen, wenn sie die höchste Punktezahl erhielt", erklärte Predrag Azdejkovic, Leiter des Schwulen- & Lesben-Infozentrums.

      17.56 Uhr: Der Song Contest-Triumph von Conchita schlägt hohe Wellen. Jetzt hat es auch das ORF-Hauptabendprogramm erwischt. Aus aktuellem Anlass ändert der ORF2 sein Programm und bringt nun "Im Zentrum: Das Phänomen Conchita Wurst" (22.02 Uhr) und "Conchita - Queen of Austria" (23.07 Uhr).

      17:05 Uhr: Russen-Politiker wünscht sich Besatzung Österreichs zurück
      "Da unten gibt es keine Frauen und Männer mehr, sondern stattdessen ein Es", ergänzte Wladimir Schirinowski gegenüber dem russischen Fernsehsender "Rossija" und fügte hinzu: "Vor fünfzig Jahren [sic!] hat die Sowjetarmee Österreich besetzt und wir waren bis 1955 dort. Es war aber ein Fehler, dem Land die Freiheit zu geben. Wir (unsere Truppen, Anm.) hätten dort bleiben sollen."

      16.37 Uhr: Über den Sieg unserer bärtigen Lady freut sich fast ganz Europa. Die Betonung liegt hierbei aber (leider) auf "fast". In Russland herrscht (wie erwartet) hellste Aufregung.  "Unsere Empörung ist grenzenlos, das ist das Ende Europas", sagte Wladimir Schirinowski, der in Staatsduma als Fraktionsvorsitzender seiner Liberaldemokatrischen Partei Russlands (LDPR) amtiert.

      16.30 Uhr: Facebook-Fans sind äußerst kreativ, wenn es um Conchita Wurst geht. Aber so schnell wird Österreich sicherlich nicht umbenannt.

      © Facebook
      Conchita Wurst
      × Conchita Wurst

      16.12 Uhr: Hommage an Conchita Wurst auf dem Radiosender 88.6 - den ganzen Sonntagvormittag wurde ihr Song "Rise Like A Phoenix" als Dank nonstop gespielt. Ob die Fans das Lied nach vier Stunden Dauerschleife noch immer gut finden?

      16.07 Uhr: "Ich hätte mich für jeden gefreut", sagte Jürgens nun im APA-Gespräch. "Aber ich freue mich in diesem Falle besonders, gerade weil sich so viele aufgeregt haben."

      15.44 Uhr: Conchita Wursts erster Facebook-Post nach ihrem Sieg. Über 46.000 Likes innerhalb einer halben Stunde. Tendenz steigend!

      © Facebook
      Conchita Wurst
      × Conchita Wurst

      (c) Facebook

      15.32 Uhr: Der Chef der Wiener Stadthalle, Wolfgang Fischer, sieht seine Location ganz vorne als Austragungsort des Song Contests 2015. "Wo sonst hast du eine Halle - in Kopenhagen waren es 11.000, in Malmö 12.000 - wo du diese Menschenanzahl unterbringst?", bekräftigte Fischer. Bei 250 Shows pro Jahr seien außergewöhnliche Begebenheiten wie "Feuerwerke, Regen, Schnee oder was auch immer man auf der Bühne haben will" tägliches Geschäft.

      15.20 Uhr: Jetzt sieht die Ankunftshalle in Wien Schwechat wieder so leer aus wie zuvor. Ganz schön viele Leute waren bei Conchitas Ankunft da - die sind natürlich alle schon wieder weg. Genauso wie Conchita.

      Diashow: Conchita Wurst: So wurde sie in Wien gefeiert

      Conchita Wurst: So wurde sie in Wien gefeiert

      ×

        14.54 Uhr: Twitter- und Facebook-Ansturm auf Conchita Wurst. Seit ihrem fulminanten Sieg folgen ihr nun tausende neue Fans im Internet.

        14.45 Uhr: Publikumsliebling Larissa Marolt meldete sich zum Triumph von Conchita Wurst auf Facebook natürlich auch zu Wort.

        © Facebook
        Larissa Marolt gratuliert Conchita Wurst auf Facebook
        × Larissa Marolt gratuliert Conchita Wurst auf Facebook

        (c) Facebook

        14.33 Uhr: Boy George hat das Prinzip des Song Contest schon erkannt. "Beim Eurovision geht es um das "Tuntige" und lange soll es so sein. Abba waren extreeeeem tuntig", schreibt er auf Twitter.

        © Twitter
        Boy George twittert über Conchita Wurst
        × Boy George twittert über Conchita Wurst

        (c) Twitter

        14.27 Uhr: Auch über dem großen Teich verfolgte man Conchitas glorreichen Song Contest-Sieg - der ging natürlich an Lady Gaga nicht spurlos vorbei.

        © Twitter
        Conchita Wurst: Tausende feiern Frau mit Bart
        × Conchita Wurst: Tausende feiern Frau mit Bart

        (c) Twitter

        14.18 Uhr: Von allen Seiten wird Conchita Wurst zu ihren Sieg gratuliert. Sogar Strache ließ sich zu Glückwünschen hinreißen.

        Politiker gratulieren Conchita 1/6

        Bundespräsident Heinz Fischer

        "Ich gratuliere Conchita Wurst zum Sieg beim ESC. Das ist nicht nur ein Sieg für Österreich, sondern vor allem für Vielfalt und Toleranz in Europa. Dass sie ihren Sieg all jenen widmete, die an eine Zukunft in Frieden und Freiheit glauben, macht ihn doppelt wertvoll. Ein schöner Tag für Österreich!"

        14.06 Uhr: Die kreativen Köpfe bei Demner, Merlicek & Bergmann haben wohl schon im Voraus den richtigen Riecher gehabt. Der Mömax-Werbespot wirbt bereits seit April mit einem bärtigen Baby á la Conchita Wurst.  Jetzt aktuell wie nie!

        © Mömax Screenshot
        Conchita Wurst
        × Conchita Wurst

        14.00 Uhr: Irgendwer wird ihr den Strauß aber bestimmt nachbringen.

        13.59 Uhr: Vor lauter Aufregung hat Conchita Wurst die Blumen, die sie von Alexander Wrabetz bekam, liegen gelassen.

        © Privat
        Conchita Wurst
        × Conchita Wurst

        13.58 Uhr: Wer noch immer nicht genug von unserer Queen of Austria hat, der sollte heute "Im Zentrum" einschalten.

        © Privat
        Conchita Wurst
        × Conchita Wurst

        13.54 Uhr: Jetzt ist aber endgültig Schluss mit den Fragen. Die tapfere Conchita Wurst hat sich nach wenig Stunden Schlaf eh lange genug von den Journalisten ausfratscheln lassen.

        13.50 Uhr: Für heute Abend hat Conchita Wurst nur einen Plan: Abschminken und dann ab ins Bett und schlafen.

        13.48 Uhr: 170 Millionen Zuseher weltweit schalteten gestern den Eurovision Song Contest ein und konnten live mitverfolgen, wie Conchita Wurst die Trophäe mit nach Hause nahm.

        © Getty Images
        Conchita Wurst
        × Conchita Wurst

        13.47 Uhr: Vor lauter Stolz kriegt sich Alexander Wrabetz gar nicht mehr ein. "Noch heute Abend gibt es eine Managementklausur, wo alles Weitere besprochen wird."

        13.45 Uhr: "Alle, die mir den Titel nicht gönnen, die ignoriere ich. Wie vorher auch schon." So eine Einstellung gefällt uns.

        13.42 Uhr: Zum Titel "Queen of Austria" meint sie nur bescheiden: "Es ehrt mich sehr, aber ich bin nicht die Queen of Austria." Das sehen ihre Fans aber ganz anders.

        13.39 Uhr: Auch eine Conchita Wurst braucht ab und zu eine Auszeit. Darum war sie vor ein paar Tagen als Tom Neuwirth beim Würstelstand. Wer allerdings denkt, dass sie nicht erkannt wurde, der irrt gewaltig. Conchita kennt man auch ohne lange Mähne und Bart.

        13.37 Uhr: Am liebsten würde Conchita natürlich in ihrer Heimatstadt Bad Mitterndorf den Song Contest 2015 austragen. Sonst ist sie aber auch sehr flexibel.

        13.30 Uhr: Die Pressekonferenz ist zu Ende, auch wenn die Fragen an die strahlende Siegerin natürlich unendlich sind.

        13.28 Uhr: Angerufen hat Conchita noch niemanden. "Ich muss gestehen, ich hab seit zwei Wochen niemanden angerufen. Meine Eltern waren mit, meine Omi war zuhause. Das kommt heute erst."

        13.25 Uhr: Was für ein Gefühl hatte sie wohl vor ihrem zweiten Auftritt? "Ich bin wahnsinnig vorsichtig, wenn es darum geht, dass ich ein Gefühl habe. Ich hatte die letzten zwei Tage das Gefühl, dass wir eine reelle Chance haben."

        © Privat
        Conchita Wurst
        × Conchita Wurst

        13.23 Uhr: Genugtuung für Conchita? Nicht wirklich. "Ich glaube fest daran, dass alles einen Grund hat. Auch, dass ich Anfeindungen erfahren habe. Diese Menschen wissen ja gar nicht, was für einen Gefallen sie mir tun. Dadurch wachse ich, ohne das wäre ich nicht so stark. Ich verspüre nur Freude."

        13.22 Uhr: Vom Tag der Nominierung für den Song Contest war sie "beflügelt". TV Produzenten aus Los Angeles haben sich schon bei Conchita Wurst gemeldet - alle wollen sie haben. Gibt's bald "Keeping Up With Wurst"?

        13.21 Uhr: "Ich beschäftige mich nicht mit Statements, die gegen meine Person gehen", so Conchita gegen ihre Kritiker. Gut so!

        13.20 Uhr: Der erste Moment, als Conchita sah, dass sie schon auf Platz eins ist, war heftig: "Wir saßen da und ich habe gesagt, wir sind jetzt eine Minute lang auf Platz 1, genießt das, das wird so nicht bleiben. Aber ich hab gesagt, wann war das letzte Mal Österreich eine Minute lang auf Platz 1?"

        13.18 Uhr: Eine Frage beschäftigt die Lady mit dem Bart: Wo wird der Song Contest ausgetragen? "Ich kann meine Garage ausräumen", schlägt Wurst vor.

        13.17 Uhr: Conchita als Botschafterin der Toleranz? Nein, wenn es nach ihr geht. Sie trägt nur ihren kleinen Teil dazu bei. Es ist nur ihr persönliches Anlegen als Künstlerin, in die Richtung zu arbeiten. Einen konkreten Fahrplan für die nächsten Wochen hat sie noch nicht.

        13.15 Uhr: "Man kann ein Land nicht auf seine Toleranz oder Intoleranz reduzieren", erklärt sie die fünf Punkte aus Russland.

        13.14 Uhr: Mit "unstopable" meinte Conchita die Menschen, die so sind wie sie - das war vor allem gegen einige Politiker gerichtet. "Das Gute gewinnt am Ende". Unter anderem eine Nachricht an den russischen Präsident Putin.

        13.13 Uhr: Der Trend ist, dass man auf Englisch singt - das weiß auch Conchita und findet das auch völlig ok. Sie lobt die Künstler als "hochkarätig" - das ist aber nett! "Viele Songs haben nicht die Möglichkeit geboten, das wahre Talent der Künstler zu zeigen."

        13.11 Uhr: Unter Tränen ist sie nach dem Sieg auf die Bühne gerannt. "Ich habe 80 Prozent der Sendung geweint", so Conchita. "Es war ein Sieg für die Menschen, die an eine Zukunft glauben, die ohne Diskriminerung funktioniert."

        13. 10 Uhr: Hysterisch hat das Team Wurst gepackt - um die 100 Kilogramm Klamotten mussten eingepackt werden. Dann gleich zum Flughafen.

        13.09 Uhr: "Mir geht's sehr, sehr gut," so Conchita. "Ich werde auch ständig gefragt, wann denn der Zeitpunkt ist, wann ich das Ganze realisiert habe. Nächste Woche", lacht sie.

        13.08 Uhr: Knoll begrüßt und freut sich, durch die PK führen zu dürfen.

        © Privat
        Conchita Wurst
        × Conchita Wurst

        13.07 Uhr: Conchita betritt die Bühne!

        13.03 Uhr: Auch ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm ist sich sicher: "Wir werden eine sehr schöne Veranstaltung organisieren. Auf unsere Art. Da habe ich keine Angst." Na wenn er das sagt.

        13.00 Uhr: "Der Sieg ist sicher einer der Höhepunkte meiner Karriere", freut sich ORF-Generaldirektor Wrabetz. Was soll Conchita erst sagen?

        12.58 Uhr: In welcher Stadt nächstes Jahr der Song Contest in Österreich ausgetragen wird, ist noch nicht klar - so Alexander Wrabetz. Ein bisschen Zeit zum Planen bleibt ja noch.

        12.54 Uhr: Conchita Wurst durchlebt gerade ein emotionales Feuerwerk, wie sie es sich wahrscheinlich in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen konnte.

        12.50 Uhr: Der Andrang hat sich mittlerweile von der Ankunftshalle ins PK-Zentrum gegenüber verlegt. Dort wird die 25-Jährige in zehn Minuten vor vielen Reportern sprechen.

        12.49 Uhr: oe24-Reporter Daniel Fettner über die Ankunft unserer Königin von Österreich: "Eine Ankunft, wie man sie nicht einmal von Weltstars kennt." Vor lauter Rührung standen Conchita Wurst wieder die Tränen in den Augen, gepaart mit ein wenig Angst vor den Menschenmassen.

        12.46 Uhr: Knoll berichtet: "Ob Madonna oder Robbie - so einen Andrang wie heute habe ich noch nie erlebt."

        12.45 Uhr: Die Stewardessen der AUA waren begeistert und stolz, unsere Conchita heimfliegen zu dürfen. Das glauben wir ihnen aufs Wort.

        12.44 Uhr: Der ORF-Moderator erzählt: sie haben alle kaum geschlafen. Da geht's ihm so wie uns.

        12.40 Uhr: Auch Andi Knoll, der gestern mit voller Hingabe den Song Contest für den ORF moderierte, ist natürlich gekommen.

        © Privat
        Conchita Wurst
        × Conchita Wurst

        12.35 Uhr: Jetzt heißt es warten auf die Pressekonferenz. Conchitas Fans sind noch immer am Jubeln.

        © Privat
        Conchita Wurst
        × Conchita Wurst

        12.30 Uhr: Ausruhen kann sich Conchita Wurst aber nach dem ganzen Stress noch nicht. In einer halben Stunde geht's schon zur Pressekonferenz im NH Hotel Vienna Airport. oe24 berichtet für Sie natürlich live.

        © Privat
        Conchita Wurst
        × Conchita Wurst

        12.27 Uhr: Der siebenjährige Philipp freut sich: "Ich habe sie ganz gesehen!!" Wie süß!

        12.26 Uhr: Conchita Wurst ist soeben ins Auto gestiegen.

        12.25 Uhr: ÖSTERREICH-Reporterin Dana Müllejans beschreibt die Stimmung als "Völlig verrückt". Conchita kam in der Menge der Fans und Reporter kaum durch. Hunderte Menschen schreien. Auch Alexander Wrabetz wartet mit Luftballons auf Frau Wurst.

        12.22 Uhr: Die Kameras, Mikrofone und Reporter reißen sich um den Star. Jeder will exklusive Bilder und natürlich ein Interview.

        12.20 Uhr: Endlich zeigt sich Conchita ihren Fans! Ihre Trophäe hält sie fest in der Hand.

        © Privat
        Conchita Wurst
        × Conchita Wurst

        12.14 Uhr: Fan Heide Brandstätter zu ÖSTERREICH-Reporterin Dana Müllejans: "Conchita ist gegen jede Art von Diskriminierung, Darum liebe ich sie so." Auch die kleine Natalie (5 1/2 Jahre alt) wartet auf ihr Idol: "Sie singt soooo schön," schwärmt das Mädchen.

        12.11 Uhr: Österreichfahnen überall! So viele Menschen warteten bestimmt schon lange nicht mehr auf dem Wiener Flughafen.

        © Privat
        Conchita Wurst
        × Conchita Wurst

        12.10 Uhr: "Conchita, Conchita", rufen die aufgeregten Leute, während ihr Song in der Dauerschleife läuft.

        12.08 Uhr: Unter den jubelnden Fans sind auch viele Kinder, jemand hat sogar seinen Ghettoblaster mitgebracht. Luftballons, Rosen und Plakate überall. Was für ein Empfang für Conchita.

        12.06 Uhr: ÖSTERREICH-Reporterin Dana Müllejans ist live vor Ort und fängt die Stimmung am Flughafen ein. "Die Stimmung ist super. Es wird ihr Song gesungen. Frauen mit Bart sind da."

        © Privat
        Conchita Wurst
        × Conchita Wurst

        12.00 Uhr: Lauter Applaus in der Ankunftshalle von Wien Schwechat. Mit so großem Ansturm hat Conchita Wurst bestimmt nicht gerechnet.

        11.58 Uhr: Die Fans können die Ankunft ihres Stars gar nicht mehr erwarten. Lauthals singen sie "Rise like a Phoenix" und wollen damit Conchita einen würdigen Empfang bereiten.

        11.52 Uhr: In wenigen Augenblicken darf sich die Sängerin mit dem Bart von Fans und Reportern für ihren Triumph beim Eurovision Song Contest bejubeln lassen.

        11.48 Uhr: Was für ein Auflauf in der Ankunftshalle. Alle wollen Conchita Wurst sehen.

        © Privat
        Fans warten auf Conchita Wurst
        × Fans warten auf Conchita Wurst

        11.44 Uhr: Conchita ist soeben gelandet.

        11.35 Uhr: Bald hat Conchita Wurst wieder österreichischen Boden unter den Füßen. Fans und Medien warten gespannt auf die Ankunft des neu geborenen Superstars.

        11.21 Uhr: Die Ankunftshalle füllt sich bereits mit Kamerateams und Reportern, die alle den besten Blick auf die neue "Queen of Austria" bekommen wollen.

        11.09 Uhr: Der Tag, an dem Conchita Wurst den Song Contest gewann, wird in die österreichische Geschichte eingehen. Schon jetzt wird der 10. Mai 2014 als "Cordobart" bezeichnet.

        10.56 Uhr: oe24-Reporter Daniel Fettner ist bereits vor Ort in der großen Ankunftshalle am Flughafen Wien Schwechat. "Noch ist es ruhig, noch ist nicht allzu viel los," berichtet er von dort, aber der Flug 302 aus Kopenhagen wird bereits auf den Monitoren angekündigt. Conchita Wurst wird pünktlich um 11.55 Uhr in Wien landen.

        10.47 Uhr: Conchita Wurst hat es sich bereits im Flugzeug gemütlich gemacht. Eine Stunde kann sie (hoffentlich) noch entspannen, dann werden ihr Fans und Reporter einen gebührenden Empfang bereiten.

        10.26 Uhr: Werner Faymann freut sich nicht nur über den Sieg der Sängerin, sondern vor allem darüber, dass Österreich nächstes Jahr den Song Contest austragen darf. "Österreich ist international ja als Land der Musik bekannt. Mit dem Sieg beim Songcontest 2014 und der Austragung des Bewerbes 2015 werden wir diesem Image neuerlich gerecht", so der Bundeskanzler.

        10.04 Uhr: Am Flughafen Wien Schwechat ist es derzeit noch ruhig. Aber Conchita landet ja auch erst in zwei Stunden. Bis dahin haben die Fans noch Zeit, sich einen Platz in der ersten Reihe der Ankunftshalle zu ergattern.

        09.50 Uhr: Die charmante Dame mit dem Bart muss gestern wohl mehr als beschäftigt gewesen sein. Noch ist sie gar nicht dazu gekommen, ihrer Freude auf Twitter oder Facebook Ausdruck zu verleihen. Aber wir haben ihre Seiten gut im Blick.

        09.44 Uhr: Auch Sie können Conchita zu ihrem erinnerungswürdigen Sieg gratulieren.

        09.30 Uhr: Im Internet wird die 25-Jährige bereits seit gestern bejubelt und gefeiert.

        Diashow: So jubelt das Internet über Conchitas-Sieg

        So jubelt das Internet über Conchitas-Sieg

        ×

          09.25 Uhr:  Conchita Wurst ist die strahlende Gewinnerin des Song Contests! Wer hätte das für möglich gehalten? Noch mehr als schon in Kopenhagen wird die Sängerin heute in Wien gefeiert. Um 11.55 Uhr sollte ihre Flieger landen. Dann wartet schon die Presse auf unseren Star.

          Diashow: Conchita Wurst Auftritt Song Contest Finale 2014 Diashow Bilder Fotos

          Conchita Wurst Auftritt Song Contest Finale 2014 Diashow Bilder Fotos

          ×