ESC - 1. Halbfinale

Diese Zehn sind im Finale

Zehn Acts haben sich für das Finale am Samstag qualifiziert.

Teil 1 des Eurovision Song Contest in Wien ist geschlagen - und brachte einige Überraschungen: Beim ersten Halbfinale des Musikwettbewerbs setzten sich in der Stadthalle viele Favoriten wie Russland und Serbien durch. Allerdings gab es mit der finnischen Punkband Pertti Kurikan Nimipäivät auch einen Überraschungsverlierer. Die vier Moderatorinnen hingegen absolvierten die Show souverän.

Die Favoriten
Unter den vier Aufsteigern ins Finale finden sich mit Polina Gagarina aus Russland und der serbischen Wuchtbrumme Bojana Stamenov zwei jener Teilnehmer, die in der Halle zu den Favoritinnen gehörten. Auch der von einigen als Geheimfavorit gehandelte belgische Beau Loic Nottet schaffte mit seiner monochrom-reduzierten Nummer "Rhythm Inside" den Sprung ins Finale, was ebenso für das estnische Melancholieduo Elina Born und Stig Rästa gilt.

Überraschungs-Erfolg
Dort treffen sie dann unter anderen erneut auf die griechische Schmachtsängerin Maria Elena Kiriakou, die sich mit ihrem Windmaschinensturm ebenso durchsetzte wie die armenische Retortenband Genealogy, die georgische Sangeskriegerin Nina Sublatti, die rumänischen Schmuserocker Voltaj oder Ungarns Friedensaktivistin Boggie. Dass allerdings auch Elhaida Dani aus Albanien mit ihrem refrainlosen "I'm Alive" den Sprung ins Finale schaffte, darf als Überraschung gewertet werden.

Diashow: ESC: Diese Zehn sind weiter

ESC: Diese Zehn sind weiter

×

    Verlierer
    Ebenso unerwartet muss sich Finnland verabschieden. Im Vorfeld war die Gruppe Pertti Kurikan Nimipäivät, bestehend aus vier Herren mit geistiger Behinderung, als Fixstarter für das Finale gehandelt worden. Sie dürfte aber mit ihrer Punknummer "Aina mun pitää" doch zu harte Kost für das melodieverliebte ESC-Publikum serviert haben. Harte Beats dominierten zwar auch Eduard Romanyutas "I Want Your Love", allerdings war der Song, mit dem die Republik Moldau auf ein Weiterkommen hoffte, wohl nicht eingängig genug. Primär aus Refrain bestand hingegen der holländische Beitrag "Walk Along": Die leichtfüßige Strand-Pop-Nummer brachte Trijntje Oosterhuis aber kein Glück.

    Auch sonst hatten fröhliche Klänge am Dienstagabend einen schweren Stand: Die Dänen von Anti Social Media, nette Pop-Rockband von nebenan im 50er-Outfit, konnten mit dem Retropop von "The Way You Are" keinen Erfolg einfahren. Die Segel streichen muss auch das weißrussische Duo Uzari und Maimuna: Zwar wartete das Gespann aus Sänger und Violinistin in "Time" mit etlichen ESC-Bausteinen auf, das Endergebnis gelang allerdings zu zerfahren. Und schlussendlich hatte auch ein Lokalmatador das Nachsehen: Daniel Kajmakoski, mit "Autumn Leaves" für Mazedonien im Einsatz, muss nach der ersten Runde schon wieder mit seiner Wiener Wohnung anstelle der Stadthallen-Bühne vorlieb nehmen.

    Diashow: Song Contest: 1. Halbfinale

    Song Contest: 1. Halbfinale

    ×

      ORF-Stars
      Noch öfter werden sich hingegen Mirjam Weichselbraun, Alice Tumler und Arabella Kiesbauer dort einfinden: Das Moderatorinnentrio hat beim ersten "Ernstfall" vor einem Millionenpublikum an den TV-Geräten eine souveräne Figur gemacht. Dabei durften auch einige Seitenhiebe auf die heuer erstmals beim ESC vertretenen Australier nicht fehlen. "Bisher haben sie sich immer in Surferklamotten um eine Teilnahme beworben, aber das war der falsche Dresscode", scherzte Kiesbauer.

      Amüsante Einblicke in die Gastgeberstadt bot ein Imagefilm, der die Wartezeit beim Voting überbrückte. Und eine Brückenfunktion kam auch Conchita Wurst zu: Nicht nur durfte sie zum Auftakt ihren Siegertitel "Rise Like A Phoenix" performen, sondern auch im Green Room Gastgeberin spielen, wo sich die Acts nach den Auftritten einfanden. Dies gelang der "Queen of Austria" wie üblich mit Charme und Witz.

      Aber nicht nur die Moderatorinnen zeigten sich präpariert, auch die nahezu ausverkaufte Stadthalle lieferte einen würdigen Einstieg in den Megawettbewerb. Als äußerst flexibel in der Stimmungsgestaltung erwies sich das viel gepriesene haptische Bühnenauge, die Möglichkeiten der LED-Leinwand im Hintergrund und im Bühnenboden machten teils schlicht staunen. Noch ganz analog tanzte über den Köpfen der Stadthallenbesucher zusätzlich ein Ballett aus 629 weißen Kugeln. Der Auftakt zum Musikreigen ist gelungen.

      Nächste Seite: Der oe24-Ticker zum Nachlesen



       00:19

      Jetzt dürfen die Finalisten ihren Erfolg feiern und sich dann ein bisschen ausruhen, bevor sie mit den Proben für das Finale am Samstag beginnen.

       00:14

      Belgien

      Loic Nottet darf als Letzter die Fragen der Journalisten beantworten. Er lacht ganz verlegen. "Natürlich war ich nervös", gibt er zu, denn es gibt viele tolle Songs. Er liebt den Song Contest, weil man dabei nur aus sein Herz hören muss. Er ist stolz, dass er im Finale steht und bedankt sich bei Belgien sowie Europa. Für ihn gibt es einen Platz in der ersten Hälfte es Finales.

       00:09

      Serbien

      Bojana Stamenov: "Ich war nervös, bevor ich auf die Bühne gegangen bin. Aber dann habe ich die Reaktionen gehört und es war wunderschön." Sie lobt Conchita Wurst. Die Serbin ist am Samstag in der ersten Hälfte des Finales.

       00:06

      Georgien

      "Ich fühle mich sehr stolz", sagt Nina Sublatti. Ihren Song hat sie ihren Freunden und ganz Georgien gewidmet. Sie tritt in der zweiten Hälfte des Finales an.

       00:02

      Estland

      "Ja, ich habe geweint", gibt Elina Born zu, dass bei ihrem Auftritt Tränen flossen, "Ich bin sehr emotional." Stig und Elina landen in der ersten Hälfte des Finales.

       23:59

      Griechenland

      Maria Elena Kyriakou bedankt sich für die Stimmen. Ihr Los führt sie in die zweite Hälfte des Finales.

       23:56

      Ungarn

      Boggie gibt zu, dass es schwer war, nach Serbin Bojana auf die Bühne zu gehen. Ihr Song ist viel ruhiger als der davor: "Mir war es am wichtigsten, meine Botschaft zu transportieren. Und ich bin so stolz auf mein Team, weil ich glaube, wir haben unser Bestes gegeben." Sie zieht ein Ticket für die zweite Hälfte des Finales.

       23:51

      Rumänien

      "Wir sind sehr, sehr glücklich", sagen Voltaj. Sie sind wegen ihrer Botschaft hier: "Das ist nicht nur unser Problem", erklären sie, dass viele Kinder ohne ihre Eltern aufwachsen müssen, weil es in ihrer Heimat keine Arbeit gibt. Damit sind sie fertig und landen in der zweiten Hälfte des Finales.

       23:46

      Russland

      Polina Gagarina beginnt mit einer Entschuldigung - für ihr Englisch. "Ich bin so dankbar, dass ich so herzlich willkommen geheißen wurde", sagt sie völlig überwältigt. Sie erzählt, dass ihr die Tränen kamen, als alle sie anfeuerten: "Es war wunderschön." Und schon weint sie wieder. Sie wird erlöst und zieht ein Los für die zweite Hälfte des Finales. Das hat sie sich wohl gewünscht - Polina jubelt.

       23:42

      Armenien

      Die sechs Künstler von Genealogy sind "super aufgeregt". "Es war schwer sechs Personen mit verschiedenen Charakteren zusammenzubringen", geben sie zu, "Aber wir haben es geschafft." Sie bedanken sich bei allen, die für sie gestimmt haben. Sie greifen in den Pott und landen ersten Hälfe des Finales am kommenden Samstag.

       23:38

      Albanien

      Elhaida Dani: "Im Finale zu stehen ist unglaublich. Ich bin sehr glücklich!" Nachdem sie ihre Fragen beantwortet hat, muss sie einen Zettel ziehen - sie wird in der zweiten Hälfe des Finales auftreten.

       23:38

      Jeder Finalist beantwortet nur zwei Fragen. Sonst dauert es zu lange.

       23:36

      Sie marschieren vor der Presse auf. Alle halten ihre Flaggen hoch.

       23:35

      Die frisch gebackenen Finalisten müssen sich ihrer ersten Aufgabe stellen: einer Pressekonferenz. Jeden Moment geht es los!

       23:02

      Finnland ist überraschend ausgeschieden. Auch der in Wien aufgewachsene Mazedonier Daniel Kajmakoski hat es nicht geschafft.

       23:00

      Belgien, Russland, Serbien, Georgien, Estland, Griechenland, Rumänien, Ungarn, Armenien und Albanien sind im Finale!

       22:58

      Und Belgien!

      Loic Nottet galt bereits als Fixstarter.

       22:58

      Serbien!

      Das ist keine Überraschung, Bojana Stamenov zählt zu den absoluten Lieblingen des ESC15.

       22:58

      Georgien!

      Kämperin Nina Sublatti hat es mit "Warrior" geschafft.

       22:57

      Estland!

      Elina Born und Stig Rästa gehören mit ihrem schlichten Song zu den Favoriten.

       22:57

      Griechenland steht im Finale!

      Maria Elena Kuryiakou, die Celine Dion des diesjährigen Song Contest, hat viele Fans.

       22:57

      Ungarn ist weiter!

      Boggie und ihr Friedenssong haben's geschafft.

       22:57

      Rumänien hat es geschafft!

      Voltajs Charity-Aktion erweicht die Herzen der Fans.

       22:57

      Russland!

      Polina Gagarina verdient den Einzug ins Finale.

       22:55

      Albanien und Armenien sind die ersten Finalisten!

      Jon Ola Sand bestätigt, dass alle Ergebnisse da sind. Jetzt erfahren wir, wer es geschafft hat. Und schon verkünden Arabella Kiesbauer und Mirjam Weichselbraun die Sieger der ersten Runde.

       22:48

      Arabella Kiesbauer plaudert mit Lisa Angell (Frankreich) und Edurne (Spanien). Die beiden stehen schon im Finale - sie zählen zu den Big 5 des ESC, den Ländern die automatisch dabei sind.

       22:41

      Voting beendet!

      Das war's: Es ist entschieden. In wenigen Minuten erfahren wir, welche zehn Kandidaten des ersten Halbfinales am Samstag im Finale stehen.

       22:40

      Die letzten Sekunden des Votings! Schnell!

       22:31

      Während gevotet wird, zeigt der ORF Bilder von Wien - aus der Sicht von Tieren.

       22:24

      Ab jetzt kann gevotet werden! Wer seine Favoriten im Finale wiedersehen möchte, sollte jetzt besser zum Handy greifen. Hier können Sie sich noch einmal alle Song anhören >>

       22:23

      Der letzte Auftritt wird gefeirt - und Conchita meldet sich aus dem Greenroom.

       22:20

      Georgien

      Und schon ist die letzte Kandidatin an der Reihe: Nina Sublatti mit "Warrior". Das ist echte Power - gepaart mit Glamour! Hinter ihr Wolken, Blitz und Flügel - alles höchst dramatisch.

       22:17

      Rumänien

      Jubel für Voltaj. Einer freut sich besonders. Sie haben einen Buben aus Rumänien nach Wien eingeladen, dessen Eltern hier arbeiten. Endlich kann er Zeit mit ihnen verbringen!

       22:15

      "De la capat/All Over Again" von Voltaj bewegt nicht nur durch die Musik: Der Titel handelt von Kindern, deren Eltern sie zurückgelassen haben, um im Ausland zu arbeiten. Auf einem Bildschirm werden ihre Schicksale gezeigt. Die Band will sie mit dem Song unterstützen.

       22:12

      Albanien

      Elhaida Dani und "I'm Live": Ein netter Song, eine nette Performance - aber ob das reichen wird?

       22:10

      Dänemark

      Auch die Dänen haben ihre Fans! Großer Applaus!

       22:06

      Es geht zurück in die 60er mit Anti Social Media und "The Way Your Are". Die vier Rocker machen gute Laune und alle wippen mit.

       22:03

      Russland

      Tolle Reaktionen auf Polina, sie ist sichtlich bewegt.

       22:00

      Polina Gagarina beweist mit "A Million Voices", dass sie eine starke Stimme hat. Und sie sieht im weißen Kleid aus wie ein Engelchen. Ein sehr sexy Engelchen.

       21:58

      Weißrussland

      Die Zeit ist wie Donner, singt Uzari. Wind und Blitz unterstreichen die Stimmung.

       21:56

      "Time" von Uzari und Maimuna. Er singt, sie spielt Geige, die beiden verbinden Pop und Klassik.

       21:52

      Ungarn

      Ein bisschen Frieden wurde ins 21. Jahrhundert übertragen: Boggie singt "Wars for Nothing".

       21:50

      Serbien

      Alle klatschen mit und fallen in den Refrain ein! Sie bringt die Stimmung an den Höhepunkt.

       21:48

      Bojana Stamenov stimmt "Beauty Never Lies" an. Die Serbin ist die perfekte Song Contest-Diva, mit aufwändiger Robe und einer Power-Hymne, die Mut zum anders sein macht. Dafür wird sie hier geliebt!

       21:44

      Mazedonien

      Daniel Kajmakoski hat kein Problem die Stadthalle zum Kochen zu bringen. Er ist in Wien aufgewachsen, war schon bei Starmania dabei. Er hat hier viele Fans, die ihn unterstützen, auch wenn er nicht für Österreich antritt.

       21:43

      Estland

      Elina Born & Stig Rästa sorgen mit "Goodbye To Yesterdary" für großen Jubel.

       21:37

      Griechenland

      Ihre Performance erinnert an Celine Dion.

       21:36

      Griechenland

      Auf der Bühne ist Maria Elena Kyriakou mit ihrer Ballade "One Last Breath".

       21:34

      Pause auf der Bühne, Conchita plauscht inzwischen mit Loic Nottet und Trijntje Osterhuis.

       21:32

      Finnland

      Die vier Rocker - alle leben mit Behinderungen - begeistern die ESC-Fans. Auch wenn ihr Auftritt eher kurz und bündig war.

       21:30

      Rasanter Genrewechsel: Punkrock mit Pertti Kurikan Nimipäivät und "Aina mun pitää"!

       21:29

      Niederlande

      "Thank you", schreit sie und freut sich über den Zuspruch des Saalpublikums.

       21:28

      Bei Trijntje wechselt das Licht - rot, blau...

       21:26

      Trijntje Osterhuis mit "Walk Along" - eine Ballade, die viele berührt.

       21:25

      Belgien

      Loic hat mit seinem Auftritt nicht enttäuscht! Großer Jubel für den jungen Sänger.

       21:21

      Loic Nottet kommt mit "Rhythm Inside" - alle jubeln. Der Belgier ist beliebt!

       21:20

      Armenien

      Genealogy haben nicht ihre beste Leistung hingelegt.

       21:18

      Genealogy ist da: Man hört die Nervosität.

       21:17

      Moldawien

      Diese Show verdient Applaus und den gibt es auch.

       21:15

      Heiß! Mit einer Handbewegung reißt ihm eine seiner Tänzerinnen - als Polizistin - das Shirt vom Leib.

       21:14

      Eduard beginnt seine Show, mit viel Tanz zu "I Want Your Love".

       21:12

      Und schon wird der erste Kandidat vorgestellt: Eduard Romanyuta!

       21:11

      Die ORF-Ladys erklären die Regeln: Voten, voten, voten! Die Nummern werden eingeblendet.

       21:09

      Das Moderatorinnen-Trio erscheint: Arabella Kiesbauer, Mirjam Weichselbraun und Alice Tumler. Glamourös!

       21:07

      Alle Teilnehmer sind auf der Bühne. Der Saal tobt.

       21:04

      "Willkommen zum Eurovision Song Contest 2015", eröffnet Wurst die Bühne für die Kandidaten. Alle kommen auf die Bühne, das Publikum begleitet das Geschehen mit Klatschen.

       21:01

      Die Stimmung ist am Kochen - alle klatschen und winken. Conchita Wurst singt "Rise Like A Phoenix". Der erste Gänsehaut-Moment!

       21:00

      Die Eurovisions-Hymne erklingt - jetzt geht das erste Semifinale los!

       20:45

      Heute sind die Zuseher am Zug: Sie voten ihre Favoriten ins Finale. Die Jury gab ihre Stimmen schon gestern ab. Was dabei herausgekommen ist, ist aber noch top secret. Erst am Ende der heutigen Live-Show erfahren wir die Ergebnisse.

       20:30

      Eine halbe Stunde vor Beginn des ersten Semifinales sind alle aufgeregt. Künstler, Moderatoren und Publikum.

       20:13

      16 Länder kämpfen ab 21 Uhr in den Einzug ins Finale: Hier geht's zu allen Teilnehmern des ersten Semifinales >>

       20:09

      Die Stadthalle ist bereits gefüllt und das Publikum wird in Stimmung gebracht.

       19:58

      Fairplay wird heute groß geschrieben: Letztes Jahre wurden die russischen Kandidatinnen aus politischen Gründen ausgebuht. ESC-Chef Jon Ola Sand litt mit den beiden 17-jährigen Sängerinnen, die hinter der Bühne weinten. So etwas will er heuer nicht erleben, deswegen wird das Saal-Publikum vor Beginn der Show aufgefordert, niemanden auszubuhen. Auch Plakate mit Negativ-Kommentaren werden nicht toleriert.

       19:44

      Während es für die ersten Kandidaten heute ernst wird, können die Makemakes und Ann-Sophie noch ganz entspannt gemeinsam jammen. Sie sind ja alle fix im Finale und trafen sich heute beim Empfang in der deutschen Botschaft. Wir haben die Bilder:

      Diashow ESC-Empfang der Deutschen

      Song Contest: Empfang in der deutschen Botschaft

      Der Song Contest macht auch vor Diplomatenkreisen nicht halt, wie sich am Dienstag in den Wiener Börsensälen gezeigt hat. Dort erschienen auf Einladung der deutschen Botschaft die deutsche ESC-Vetreterin Ann Sophie, der Australier Guy Sebastian sowie die Makemakes. Beide übten gleich einen zuvor von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) angedachten deutsch-österreichischen Brückenschlag, indem sie zusammen "I Am Yours" sangen.

      Song Contest: Empfang in der deutschen Botschaft

      Der Song Contest macht auch vor Diplomatenkreisen nicht halt, wie sich am Dienstag in den Wiener Börsensälen gezeigt hat. Dort erschienen auf Einladung der deutschen Botschaft die deutsche ESC-Vetreterin Ann Sophie, der Australier Guy Sebastian sowie die Makemakes. Beide übten gleich einen zuvor von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) angedachten deutsch-österreichischen Brückenschlag, indem sie zusammen "I Am Yours" sangen.

      Song Contest: Empfang in der deutschen Botschaft

      Der Song Contest macht auch vor Diplomatenkreisen nicht halt, wie sich am Dienstag in den Wiener Börsensälen gezeigt hat. Dort erschienen auf Einladung der deutschen Botschaft die deutsche ESC-Vetreterin Ann Sophie, der Australier Guy Sebastian sowie die Makemakes. Beide übten gleich einen zuvor von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) angedachten deutsch-österreichischen Brückenschlag, indem sie zusammen "I Am Yours" sangen.

      Song Contest: Empfang in der deutschen Botschaft

      Der Song Contest macht auch vor Diplomatenkreisen nicht halt, wie sich am Dienstag in den Wiener Börsensälen gezeigt hat. Dort erschienen auf Einladung der deutschen Botschaft die deutsche ESC-Vetreterin Ann Sophie, der Australier Guy Sebastian sowie die Makemakes. Beide übten gleich einen zuvor von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) angedachten deutsch-österreichischen Brückenschlag, indem sie zusammen "I Am Yours" sangen.

      Song Contest: Empfang in der deutschen Botschaft

      Der Song Contest macht auch vor Diplomatenkreisen nicht halt, wie sich am Dienstag in den Wiener Börsensälen gezeigt hat. Dort erschienen auf Einladung der deutschen Botschaft die deutsche ESC-Vetreterin Ann Sophie, der Australier Guy Sebastian sowie die Makemakes. Beide übten gleich einen zuvor von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) angedachten deutsch-österreichischen Brückenschlag, indem sie zusammen "I Am Yours" sangen.

      Song Contest: Empfang in der deutschen Botschaft

      Der Song Contest macht auch vor Diplomatenkreisen nicht halt, wie sich am Dienstag in den Wiener Börsensälen gezeigt hat. Dort erschienen auf Einladung der deutschen Botschaft die deutsche ESC-Vetreterin Ann Sophie, der Australier Guy Sebastian sowie die Makemakes. Beide übten gleich einen zuvor von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) angedachten deutsch-österreichischen Brückenschlag, indem sie zusammen "I Am Yours" sangen.

      Song Contest: Empfang in der deutschen Botschaft

      Der Song Contest macht auch vor Diplomatenkreisen nicht halt, wie sich am Dienstag in den Wiener Börsensälen gezeigt hat. Dort erschienen auf Einladung der deutschen Botschaft die deutsche ESC-Vetreterin Ann Sophie, der Australier Guy Sebastian sowie die Makemakes. Beide übten gleich einen zuvor von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) angedachten deutsch-österreichischen Brückenschlag, indem sie zusammen "I Am Yours" sangen.

      Song Contest: Empfang in der deutschen Botschaft

      Der Song Contest macht auch vor Diplomatenkreisen nicht halt, wie sich am Dienstag in den Wiener Börsensälen gezeigt hat. Dort erschienen auf Einladung der deutschen Botschaft die deutsche ESC-Vetreterin Ann Sophie, der Australier Guy Sebastian sowie die Makemakes. Beide übten gleich einen zuvor von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) angedachten deutsch-österreichischen Brückenschlag, indem sie zusammen "I Am Yours" sangen.

      Song Contest: Empfang in der deutschen Botschaft

      Der Song Contest macht auch vor Diplomatenkreisen nicht halt, wie sich am Dienstag in den Wiener Börsensälen gezeigt hat. Dort erschienen auf Einladung der deutschen Botschaft die deutsche ESC-Vetreterin Ann Sophie, der Australier Guy Sebastian sowie die Makemakes. Beide übten gleich einen zuvor von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) angedachten deutsch-österreichischen Brückenschlag, indem sie zusammen "I Am Yours" sangen.

      Song Contest: Empfang in der deutschen Botschaft

      Der Song Contest macht auch vor Diplomatenkreisen nicht halt, wie sich am Dienstag in den Wiener Börsensälen gezeigt hat. Dort erschienen auf Einladung der deutschen Botschaft die deutsche ESC-Vetreterin Ann Sophie, der Australier Guy Sebastian sowie die Makemakes. Beide übten gleich einen zuvor von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) angedachten deutsch-österreichischen Brückenschlag, indem sie zusammen "I Am Yours" sangen.

      Song Contest: Empfang in der deutschen Botschaft

      Der Song Contest macht auch vor Diplomatenkreisen nicht halt, wie sich am Dienstag in den Wiener Börsensälen gezeigt hat. Dort erschienen auf Einladung der deutschen Botschaft die deutsche ESC-Vetreterin Ann Sophie, der Australier Guy Sebastian sowie die Makemakes. Beide übten gleich einen zuvor von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) angedachten deutsch-österreichischen Brückenschlag, indem sie zusammen "I Am Yours" sangen.

      Song Contest: Empfang in der deutschen Botschaft

      Der Song Contest macht auch vor Diplomatenkreisen nicht halt, wie sich am Dienstag in den Wiener Börsensälen gezeigt hat. Dort erschienen auf Einladung der deutschen Botschaft die deutsche ESC-Vetreterin Ann Sophie, der Australier Guy Sebastian sowie die Makemakes. Beide übten gleich einen zuvor von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) angedachten deutsch-österreichischen Brückenschlag, indem sie zusammen "I Am Yours" sangen.

      1 / 12

       19:39

      Noch ein Bad in der Presse-Menge vor dem ersten Semifinale: Elena Maria Kyriakou, die griechische Teilnehmerin:

      Elena Maria Kyriakou © oe24

       19:26

      Was macht Bojana Stamenov eineinhalb Stunden vor der Show? Sie sagt der Presse kurz "Hallo".

      Bojana Stamenov © oe24

       19:15

      In der Stadthalle spürt man schon die Aufregung. Keine zwei Stunden mehr bis zur ersten Entscheidungsshow!

       18:47

      In einer Pressekonferenz mit ORF-Chef Alexander Wrabetz, Edgar Böhm und Jon Ola Sand wurde das Song Contest-Datum 2016 bekanntgeben: Das Finale wird voraussichtlich am 16. Mai stattfinden. Das kann sich aber noch ändern - abhängig vom Siegerland, das den ESC nächstes Jahr ausrichtet.

       17:50

      Auch am Rathausplatz wird der Song Contest gefeiert. Viele haben sich im Eurovision Village versammelt.

       17:26

      Die Favoriten des heutigen Abends sind Elina Born & Stig Rästa (Estland), Polina Gagarin (Russland) und Pertti Kurikan Nimipäivät (Finnland). Auch Loic Nottet (Belgien) hat gute Chancen.

       17:15

      Zehn der 16 Kandidaten des ersten Semifinales kommen heute weiter. Für die übrigen sechs platzt der Traum vom Song Contest in ein paar Stunden.

       17:03

      Die Family-Show ist vorbei. Das war die letzte Probe. In vier Stunden stehen die Bewerber wieder auf der Bühne. Dann geht es um den Einzug ins Finale.

       16:56

      Technische Probleme im Studio. Das ist keine Probe für den Ernstfall, sondern ein echter Ausfall. Kiesbauer und Weichselbraun kommen mit der Situation klar. Wenn heute Abend wieder etwas schiefgeht, sind sie jedenfalls gewappnet.

       16:45

      Mirjam Weichselbraun spielt ein Interview durch. Natürlich wieder nicht mit einem echten Teilnehmer, sondern mit einem Statist, der für Guy Sebastian eingesprungen ist. Er macht brav mit und beantwortet die Fragen.

       16:39

      Gespielte Spannung in der Stadthalle. Die Kandidaten haben sich längst zurückgezogen, um sich vor der Entscheidungs-Show am Abend auszuruhen.

       16:33

      Der Ablauf der Show wird immer routinierter. Heute Abend, wenn sie live übertragen wird, sollte alles perfekt klappen.

       16:25

      Spaß im Studio: Statt den Kandidaten sitzen Volunteers im Greenroom und bitten um Anrufe. Alle spielen ihre Rollen brav.

       16:23

      Es gibt jetzt die Voting-Aufrufe, natürlich ist das nur eine Probe. Anrufen kann man erst bei der Live-Show.

       16:21

      Georgien

      Nina war die letzte Teilnehmerin dieses Durchgangs und wird vom Publikum gefeiert.

       16:19

      Schön, stark - eine Kriegerin: Nina Sublatti hat sich mit "Warrior" schon eine Fangemeinde erkämpft.

       16:17

      Rumänien

      Voltaj singen mit "De La Capat/All Over Again" für Kinder, deren Eltern sie zurückgelassen haben, um im Ausland zu arbeiten. Eindringlich und bewegend. Applaus!

       16:12

      Albanien

      Elhaida Dani präsentiert mit "I'm Alive" eine starke Stimme. Ob das reicht? Neben den anderen Kandidaten könnte sie es schwer haben.

       16:11

      Dänemark

      Den Applaus haben sie sich verdient.

       16:05

      "The Way You Are" von der Retroformation Anti Social Media lässt alle Mitwippen.

       16:02

      Russland

      Beim Refrain von "A Million Voices" wird mitgeklatscht. Der Titel reißt die ESC-Fans mit. Großer Jubel in der Stadthalle.

       15:59

      Eines der Highlights des ersten Semifinales: Polina Gagarin mit "A Million Voices". Zart, blond im weißen Kleid und dazu eine starke Stimme. Das Publikum liebt sie.

       15:56

      Weißrussland

      Auf der Bühne stimmt Uzari "Time" an, Partnerin Maimuna begleitet ihn auf der Geige. Klassik trifft hier auf Pop. Im Hintergrund sieht man Blitze.

       15:53

      Ungarn

      Ein Lied für den Frieden - "Wars for Nothing" von Boggie. Hinter ihr läuft eine Animation von einer tristen Landschaft, die sich in eine grüne Wiese verwandelt. Applaus für die Ungarin.

       15:48

      Serbien

      Beim Anblick von Bojana Stamenov jubelt das Publikum. Die Serbin hat viele Fans. "Beauty Never Lies" ist eine perfekt Song Contest-Hymne, pompös, mit Message. Und dann wird daraus ein Dance-Hit, bei dem niemand ruhig sitzen kann.

       15:46

      Mazedonien

      Daniel Kajmakoski erntet Beifall - für ihn ist es ein Heimspiel. Er ist in Wien aufgewachsen.

       15:39

      Estland

      "Goodbye to Yesterday" von Elina Born und Stig Rästa erinnert durchaus an Kylie Minogue und Nick Cave. Eine Spur weniger düster. Die Stimmung wird vom Licht unterstützt - auf dem Boden sieht man ihre Schatten, sie tauschen intensive Blicke aus.

       15:38

      Griechenland

      Ihre dramatische Ballade kommt gut an!

       15:35

      Elena Maria Kyriakou steht als perfekte Diva auf der Bühne - im Glitzerkleid und mit welligen, langen Haaren.

       15:32

      Conchita meldet sich aus dem Greenroom, dem Bereich, in dem die Künstler die Show verfolgen und heute Abend auf die Voting-Ergebnisse warten werden. Sie führt Interviews mit den Semifinalisten.

       15:29

      Finnland

      Bühne frei für die Publikumslieblinge von Pertti Kurikan Nimipäivät mit ihrer Punkrock-Nummer Aina mun Pitää". Sie ist kurz, aber das macht niemandem etwas aus - alle lieben die vier Musiker, die mit Behinderungen leben.

       15:28

      Niederlande

      Trijntje setzt auf Lichteffekte und taucht die Bühne in Blau und Rot.

       15:25

      Nach der Loics umjubelter Nummer kommt Trijntje Osterhuis mit "Walk Along".

       15:21

      Belgien

      Loic Nottet ist auf der Bühne. Der junge Belgier ist einer der Favoriten des ersten Semifinales. Sein Titel hat Ohrwurm-Qualität, sein Auftritt ist perfekt durchchoreografiert.

       15:17

      Armenien

      "Face the Shadow" - Genealogy zeigen eine schlichte, aber eindringliche Show.

       15:12

      Moldawien

      Eduard Romanyuta startet seine flotte Tanz-Performance. Um ihn herum Tänzer in sexy Polizei-Outfits.

       15:09

      Arabella Kiesbauer, Mirjam Weichselbraun und Alice Tumler sagen ihre Begrüßungsworte in mehreren Sprachen.

       15:08

      Alle Bewerber sind auf der Bühne, während Conchita die letzten Takte von "Rise Like A Phoenix" singt.

       15:04

      "Kandidaten, die Bühne gehört euch", gibt Wurst das Startsignal für den Aufmarsch aller Bewerber.

       15:02

      Conchita Wurst beginnt mit "Rise Like A Phoenix". Der Hit bringt das Saal-Publikum sofort in Song Contest-Stimmung.

       15:00

      Die Eurovision-Melodie erklingt, der Auftakt zur Family-Show - oder zur dritten Kostümprobe vor Publikum.

       14:49

      In der Stadthalle wird die Stimmung unruhiger: In zehn Minuten startet die Family-Show, die letzte Kostümprobe vor der Live-Show am Abend.

       14:27

      Mittlerweile sollte die Performance aller 16 Halbfinalisten perfekt sitzen. Immerhin proben sie schon tagelang für den großen Auftritt. Hoffentlich geht nichts schief.

       14:15

      Die Family-Show steht kurz bevor. Langsam sollten alle ihre Plätze einnehmen, damit auch pünktlich begonnen werden kann.

       13:51

      Bürgermeister Michael Häupl ist optimistisch, dass die Makemakes den Song Contest-Sieg in der Tasche haben. "Österreich wird gewinnen, keine Frage", erklärte er bei einem Presserundgang. Wenn er das sagt....

       13:32

      Die Massen strömen bereits für die Family-Show zum ersten Halbfinale in die Stadthalle. Noch anderthalb Stunden, dann geht's los.

       13:20

      Rechtzeitig vor dem ersten Halbfinale des diesjährigen Eurovision Song Contests hat der Suchmaschinenanbieter Google die 16 Teilnehmer einem Trend-Check unterzogen. Dafür wurde das weltweite Suchaufkommen unter die Lupe genommen. Auf dem ersten Platz liegt demnach die Niederländerin Trijntje Oosterhuis. Dahinter folgen die rumänische Band Voltaj und die Ungarin Boggie.

       12:59

      Sollte es nicht trocken bleiben, dann den Regenschirm aber trotzdem zuhause lassen und lieber zur Regenjacke greifen. Denn die Schirme müssen in der Stadthalle ab- und können aus logistischen Gründen nicht mehr zurückgegeben werden.

       12:48

      Andi Knoll hat sich schon in der Stadthalle einquartiert. "Da wohn ich! 2. Stock, hinten an der Wand, ziemlich in der Mitte", kommentiert er ein Facebook-Foto. In den kommenden Tagen wird er seinen Platz auch nicht viel verlassen.

       12:33

      Wer noch schnell Tickets für eine Show gewinnen will, der hat auf oe24 täglich die Möglichkeit dazu. Hier geht's zum heutigen Gewinnspiel.

       12:17

      Ein kleiner Tipp für alle, die eine Karte zu einer ESC-Show haben: unbedingt zumindest zwei Stunden vorher vor Ort sein! So läuft der Einlass stressfrei ab, denn die strengen Sicherheitskontrollen halten ganz schön auf. Außerdem findet eine Stunde vor der jeweiligen Show noch eine spezielle Pre-Show statt. Doch keine Sorge. Man wird auch nach Beginn dieser Pre-Show noch in die Halle gelassen.

       12:09

      Die Wettbüros sehen die Russin Polina Gagarina heute als Favoritin des ersten Halbfinales. Auch Estland, Georgien und Rumänien haben gute Chancen auf den Einzug ins Finale. Wir können gespannt sein, denn die Show hält bestimmt noch einige Überraschungen bereit.

       11:57

      Nun wissen wir auch, welche schicken Roben Alice Tumler, Mirjam Weichselbraun und Arabella Kiesbauer beim Finale am 23. Mai tragen werden. Alle drei Ladys sind in Schwarz perfekt aufeinander abgestimmt. Sehen Sie selbst:

      Song Contest © ORF/Thomas Ramstorfer

      (c) ORF/Thomas Ramstorfer

       11:43

      Conchita Wurst kann einem ja fast leidtun. Die amtierende ESC-Queen ist für das Event im Dauereinsatz und hat kaum eine freie Minute. Auch heute ist sie natürlich wieder mit dabei.

       11:32

      Zur Teilnahme am Song Contest haben es die Austro-Sängerinnen Zoe und Celina Ann zwar nicht geschafft, dafür dürfen die beiden heute um 19 Uhr am Rathausplatz singen. Besser als gar nichts...

       11:18

      Allein bei der ersten Show werden heute 10.000 Fans erwartet. Der Andrang ist riesig.

       11:11

      In der Wiener Stadthalle herrscht keine Ruhe. Immerhin müssen auch für die Family-Show um 15 Uhr Stimme, Outfit und Show perfekt sitzen. Hunderte Leute wuseln herum.

       10:55

      Der erste kleine Eklat vor dem Finale ließ auch nicht lange auf sich warten. "Scheißt's eich ned an", meinten die Makemakes zu den Deutschen. Lesen sie hier die ganze Story!

       10:45

      Bleibt nur zu hoffen, dass den Fans das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht. Schon heute Abend haben sich die ersten Regenschauer angekündigt. Aber vielleicht haben wir ja Glück.

       10:35

      Auch heute ist der Rathausplatz (neben der Stadthalle versteht sich) natürlich wieder DER Hotspot für den Song Contest. Ab 12 Uhr lockt das ESC-Village nun täglich bis zum Finale mit einem Top-Programm. Heute zeigen Profitänzer die besten Shows der ESC-Länder.

       10:26

      Hohe VIP-Dichte fand sich gestern Abend im ESC-Village. Skistar Tina Maze gab eine Autogrammstunde, auch die Makemakes sorgten für Stimmung und spätestens bei der Fashion Show herrschte dichtes Gedränge.

      Diashow Fashion Show im ESC-Village

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      Fashion Show im Eurovision Village am Rathausplatz

      1 / 22

       10:17

      Ein Song Contest in Wien? Wer weiß, wann das wieder einmal passieren wird. Darum wollen auch die kleinen Fans das Mega-Event nicht verpassen. Für Familien mit Kindern gibt's das erste Semifinale heute schon um 15 Uhr.

       10:06

      Die Stadthalle gleicht schon seit mehreren Wochen einer "Hochsicherheitszone". Jeder, der die Halle betreten will, muss durch eine spezielle Sicherheitsschleuse. Besucher, Mitarbeiter, Boten, Journalisten und Gepäck werden durchleuchtet wie auf dem Flughafen.

       09:43

      Der Hype vor dem Wiener Rathaus könnte größer nicht sein. Zu jeder Tages- und Nachtzeit tummeln sich dort die vielen Fans und Touristen und wollen nichts verpassen. Vielleicht bekommt man ja auch den einen oder anderen Star zu sehen.

       09:36

      Die Makemakes haben in der Zwischenzeit noch die Ruhe weg. Als einer der sieben Fixstarter können sie sich noch ein wenig zurücklehnen und ohne Druck ihre Show durchgehen.

       09:02

      Denn nur 10 der ersten 16 Halbfinalisten kommen heute weiter und dürfen beim großen Finale am 23. Mai um den Sieg singen.

       09:00

      Guten Morgen und herzlich willkommen zum oe24-Liveticker vor dem ersten Semifinale des Eurovision Song Contests. Die ersten Shows haben die 16 Kandidaten gestern schon gut gemeistert, doch heute schlägt die Stunde der Wahrheit.

      Diashow Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      Eurovision Song Contest: "1. Dress Rehearsal"

      1 / 27