Song Contest, Makemakes

Song Contest

Finalproben mit kleinen Stolpersteinen

Vor allem beim Voting gab's für Moderatorinnen noch einige Probelme.

Der Tag nach dem Halbfinale ist der Tag vor dem Finale - und so war der Freitag in der Welt des Eurovision Song Contests im Wesentlichen von gespannter Vorfreude geprägt. Dabei mussten die 27 Teilnehmer, die am Samstag um die europäische Sangeskrone rittern, abends zum Juryfinale in der Stadthalle antreten. Dort wird es vor allem in der ersten Hälfte des großen Showabends Schlag auf Schlag gehen.

So wurde die genaue Startreihenfolge bekannt geben, die vor allem bis zum Auftritt der österreichischen Makemakes auf Platz 14 die geballte Favoritenladung bereithält. Unter anderen finden sich Australiens Guy Sebastian, Sloweniens Duo Maraaya, Israels "Golden Boy" Nadav Guedj oder Estlands Melancholie-Duo Elina Born und Stig Rästa im ersten Teil der Show. Dort treffen sie auch auf die serbische Stimmgewalt von Bojana Stamenov, die Ausnahmemusiker Mörland und Debrah Scarlett aus Norwegen oder den hochgehandelten Co-Favoriten Mans Zelmerlöw aus Schweden. Letztlich haben nur Russland mit Startplatz 25 und Italien mit Nr. 27 einen der späten Plätze ergattert.

Die ersten Proben für das große Finale des Eurovision Song Contests am 23. Mai liefen vor allem bei den Moderatorinnen Alice Tumler und Mirjam Weichselbraun nicht immer ganz glatt - besonders beim Voting war noch ein bisschen der Wurm drin. Technische Probleme und kleine Verhaspler sind aber nichts, was nicht bis zur Liveshow noch ausgemerzt werden kann. Bei der Juryshow am Abend lief alles zumindest schon ein wenig glatter als am Nachmittag.

Diashow: ESC: Erste Finalprobe

ESC: Erste Finalprobe

×


     00:47

    Das waren also die ersten Proben für das morgige (besser gesagt: heutige) Finale. Wir bedanken uns für's Mitlesen und wünschen eine gute Nacht.

     00:44

    Ui...die Siegerehrung klappt auch noch nicht zu hundert Prozent. Arabella verpasst ihren Einsatz. Morgen dann hoffentlich nicht. Das Ende der Show war ein bisschen holprig. Mirjam bedankt sich für die nette Probe und das tolle Publikum.

     00:42

    Die Punkte sind endlich alle vergeben. Das imaginäre Voting gewinnt Österreich. Das sagt natürlich gar nix, ist aber trotzdem irgendwie nett.

     00:37

    Die Dame aus San Marino ist ein bisschen übermotiviert.

     00:20

    Wenn morgen dann endlich das echte Voting ansteht, wird's aber bestimmt ein bisschen spannender.

     00:18

    Conchita darf wieder ein bisschen aus dem Green Room quatschen. Jetzt haben wir sie eh schon länger nicht mehr gehört. Leider nur eine kurze Abwechslung von der lähmenden Punktevergabe.

     00:11

    Mit Frankreich hat die Punktevergabe nicht so ganz geklappt. "Bitte checke noch einmal die Punkte, dann kommen wir zu dir zurück", meint Mirjam, nachdem es kleine Verwechslungen gab.

     00:09

    Die finnische Moderatorin verkündet ihre Verlobung und zeigt voller Freude ihren Ring. Ein bisschen mehr Begeisterung hätten Alice und Mirjam aber schon vorschützen können.

     00:04

    Problemloser als am Nachmittag läuft die Punktevergabe jetzt ab. Es kann bis zum Livefinale nur besser werden.

     00:00

    Mirjam Weichselbraun wirkt immer noch ein bisschen verwirrt, als sie das Zwischenergebnis vorliest. Das bedarf wohl noch ein bisschen mehr Übung. Gut Ding braucht eben doch Weile.

     23:59

    Mit Belgien gibt es jetzt wohl noch ein kleines Problem. Bis das Problem behoben wird, geht's derweil mit dem nächsten Land weiter.

     23:58

    Diesmal kommen sogar die echten Punkteverleser aus den einzelnen Ländern zum Zug. Die müssen schließlich auch üben und der ORF muss dafür sorgen, dass die Verbindungen nach Australien, England & Co. auch einwandfrei hinhauen.

     23:56

    Kati Bellowitsch vergibt im Glitzerkleidchen die Fake-Punkte.

     23:54

    Die Punktevergabe muss jetzt besonders konzentriert geprobt werden, denn dabei gab es heute Nachmittag kleine und größere Schwierigkeiten.

     23:48

    "Einfach ein Stück Kunst", loben Alice und Mirjam neben Conchita und der ESC-Trophäe. "Danke", scherzt Conchita. Sie ist aber ganz sicher auch mit diesem Kompliment gemeint.

     23:47

    Vielleicht sehen wir den 14-Jährigen ja in zwei Jahren wieder beim Erwachsenen-ESC. Das würde er sich ganz bestimmt auch wünschen.

     23:45

    Vincenzo Cantiello darf auch schon auf die Bühne der Großen. Zumindest als Gast. Er gewann heuer den Junior Eurovision Song Contest und singt jetzt live für das Publikum und Alice Tumler. Die ganze Halle tobt und klatscht bei so viel Jungtalent.

     23:43

    Sie liebt ihr ganzes Album, aber wollte auch was zum Tanzen darbieten. Darum entschied sie sich für "Firestorm". Gute Wahl, Conchita!

     23:43

    Der schwarze Jumpsuit umschmeichelt ihre schlanke Figur. Was für eine Taille!

     23:42

    "Firestorm" kann sich wirklich hören lassen. Disco-Einschläge und total tanzbar, der Song.

     23:40

    Jetzt zum noch fetzigeren Teil ihres Auftritts. Die Jacke wird ihr regelrecht vom Leib gerissen und darunter verbirgt sich ein funkelndes Glitzertop.

     23:39

    Doch bevor es zur Punktevergabe gibt es noch einen Auftritt von Queen Conchita. Sie singt "Unstoppable".

     23:38

    Nach ihrem "Ten, neun, eleven"-Fauxpas traut sich Arabella den Countdown gar nicht mehr mitzählen.

     23:37

    60 Sekunden, dann ist das imaginäre Voting zuende. Die Moderatorinnen machen sich ganz gut während der nun erst zweiten Probe für das Finale.

     23:32

    Zur Abwechslung noch ein Schnelldurchlauf.

     23:31

    Das Orchester bekommt ja fast mehr Applaus als die eigentlichen ESC-Kandidaten.

     23:29

    Die Percussionisten verausgaben sich richtig. Aber man sieht ihnen an, wieviel Spaß es ihnen macht, beim Song Contest dabei sein zu dürfen.

     23:25

    Beim ruhigeren Teil bilden alle Kandidaten im Green Room mit ihren Armen zu zweit ein Herz. Wie lieb!

     23:23

    Martin Grubinger & The Percussive Planet Ensemble verkürzen mit einer außergewöhnlichen Performance die Wartezeit.

     23:20

    Mirjam scherzt über "The Voice of Music": "Ein Film, den noch kein Österreicher gesehen hat, dafür aber alle anderen."

     23:13

    Nochmal alle Acts im Schnelldurchlauf. Wobei 'schnell' ja ein bisschen übertrieben ist bei so vielen Künstlern.

     23:12

    "Grazie", bedankt sich Conchita. Alle 27 Teilnehmer sind nun aufgetreten und die Moderatorinnen haben ihre Outfits gewechselt.

     23:11

    Italien

    Durchdesignter Opernpop, bei dem auch optisch der Kitsch regiert.

     23:10

    "Grande Amore" ist schönster italienischer Schmalz und Pathos. Mega-Applaus in der Stadthalle für so viel Stimme.

     23:08

    Die Italiener von Il Volo bilden den Abschluss eines gelungenen Song Contest-Abends. Jetzt darf noch einmal ordentlich gejubelt werden.

     23:06

    Albanien

    Tiefer Ausschnitt, hohe Stimme und ein bisschen Weltschmerz - ESC-Klischees par excellence.

     23:05

    Nach Russland kommt eine ähnliche Nummer: Elhaida Dani aus Albanien.

     23:03

    Russland

    Die Menge klatscht begeistert mit. Echt eine starke Performance. Passend zur mindestens ebenso starken Stimme.

     23:01

    Polina Gagarina ist auch nicht umsonst eine der großen Favoriten. Ihre Ballade "A Million Voices" zählt zu den besten des Bewerbs und ihr Auftritt ist stimmig.

     22:57

    Aserbaidschan

    Die Stunde des Wolfes ruft. Elnur Hüseynov liefert balladesken Herzschmerz.

     22:54

    Georgien

    Kein Lächeln kommt der 20-jährigen Lederqueen über die Lippen, wenn sie ihre düstere Agroballade "Warrior" mit mächtiger Stimme alleine vor gewaltiger Wolken-Sturm-Kulisse schmettert.

     22:52

    Nina Sublatti singt nun für Georgien "Warrior".

     22:49

    Ungarn

    Jetzt darf die Ungarin Boggie ran. Ihr Friedenssong "Wars For Nothing" hat eine gute Botschaft, ist aber ein bisschen fad und eintönig.

     22:47

    Spanien

    Edurne liefert mit "Amanecer" eine weitere Bombast-Ballade. Kommt aber gut an. Die Menge johlt und ist begeistert von ihrer Performance.

     22:44

    Die Spanierin wirkt wie eine Mischung aus Shakira und Helene Fischer.

     22:42

    Rumänien

    In ihrer klassischen Ballade beweinen sie das Schicksal jener Kinder, die von ihren arbeitssuchenden Eltern in Rumänien zurückgelassen wurden.

     22:41

    Die Rumänen von Voltaj sind mit "De la capat" dran.

     22:39

    Lettland

    Das Publikum ist begeistert von ihrer Performance. Sie hat es wirklich zurecht ins Finale geschafft.

     22:36

    Die Lettin Aminata Savadogo schmettert mit ihrer einzigartigen Stimme "Love Injected". Der Song könnte auch leicht einem "Twilight"-Film entsprungen sein.

     22:34

    Polen

    Die polnische Sängerin, die seit einem Autounfall im Rollstuhl sitzt, darf im von ihrem Ehemann geschriebenen Stück "In The Name Of Love" nicht nur die Liebe, sondern auch das ESC-Motto besingen - und das mit Kirschblütenkitsch im Hintergrund.

     22:33

    Große Gefühle zeigt jetzt die Polin Monika Kuszynska.

     22:30

    Deutschland

    Beschwingter Pop mit leichter Elektroschlagseite und einem kraftvollem Refrain.

     22:28

    Die eigentlich noch immer leicht verschnupfte Ann Sophie lässt sich nicht anmerken, dass sie angeschlagen ist. Souverän singt sie ihren Song "Black Smoke".

     22:27

    Montenegro

    Dafür wurde offenbar beim Refrain gespart. Macht aber nix. Der ist beim ESC sowieso überbewertet.

     22:24

    Knez versprüht jetzt in "Adio" Balkanflair und mischt alles, was in den vergangenen ESC-Ausgaben gut und teuer war. Hier schmachten nicht nur die Geigen, bevor die Beatlandschaft aufgetürmt wird.

     22:22

    Griechenland

    Maria Elena Kiriakou hat echt eine starke Stimme. Der Auftritt erinnert auch ein bisschen an Conchitas Performance aus dem Vorjahr. Das Publikum ist begeistert von so viel Stimmgewalt.

     22:21

    Die Celine Dion aus Griechenland erobert nun die Bühne. Schmachtender Gesang und tief ausgeschnittenes Kleid - das gehört ja auch dazu...irgendwie.

     22:19

    2008 war sie eine der französischen Background-Sängerinnen spaßt Arabella nach der Einspielung des Beitrags. Mit langhaarigen, bärtigen Männern mit Sonnenbrille im Hintergrund. Hmmm...die sehen Conchy ja wirklich zum Verwechseln ähnlich.

     22:17

    Conchita grüßt aus dem Green Room. "Ich liebe sie", schwärmt sie über die Makemakes. "Aber sie müssen sich rasieren. Das wird nicht passieren", scherzt sie. Arabella muss sich die Wurst nun ein bisschen zur Brust nehmen. "Letztes Jahr war nicht dein erstes beim Eurovision Song Contest".

     22:17

    Österreich

    Dominic Muhrer legt sich ganz schön ins Zeug. Aber der Jubel ist eh schon seiner.

     22:15

    Zwischendurch wird immer wieder gejubelt. Eh klar, die Österreicher werden im eigenen Land natürlich besonders unterstützt. Das Klavier brennt schon. Dodo zum Glück nicht.

     22:15

    Ruhige Klänge am noch heilen Klavier.

     22:14

    Startnummer 14 haben.....Trommelwirbel....die Makemakes! Riesen-Jubel natürlich.

     22:12

    Belgien

    Seine Nummer hat er sogar selbst geschrieben. Der Song hat echt was Unverkennbares. Sowas braucht's beim Song Contest.

     22:10

    Der Belgier Loic Nottet groovt mit "Rhythm Inside" und sorgt für chillige Stimmung. Jubel bei seiner Tanzperformance. Er hat für seine Jahre schon eine gewisse Coolness.

     22:08

    Australien

    Der Vergleich mit Bruno Mars kommt nicht von Irgendwo. Der Kerl hat definitiv Gewinnerpotential und kommt bei den Leuten einfach total gut an.

     22:07

    Mit "Tonight Again" hat er eine der flotteren Popnummern im Feld am Start, die ebenso tanzbar wie mitsingtauglich gelungen ist. Angesichts der Vielzahl an melancholischen Töne eine tolle Abwechslung.

     22:05

    Ein bisschen schnulzig, aber das Lied gefällt dem Publikum. Viel Geklatsche, aber der Australier Guy Sebastian bekommt sicher mehr. Er steht schon in den Startlöchern.

     22:03

    Seine Ballade "One Thing I Should Have Done" versucht durch simple Struktur und geradlinige Komposition zu punkten.

     22:03

    Eine intime Darbietung legt der Zypriot John Karayiannis an den Tag.

     22:00

    Schweden

    Tosender Applaus vom Publikum. Eh klar. Er ist ja nicht umsonst einer der großen Favoriten.

     21:59

    Seine Strichmännchen-Show ist auch nach dem zwanzigsten Mal Anschauen noch toll. Und Mans natürlich erst Recht.

     21:57

    "Unterstützt eure Favoriten", fordert Mirjam auf. Den feschen Schweden vielleicht? Mans Zelmerlöw begeistert als nächstes.

     21:55

    Norwegen

    Die Ballade verdankt ihre Dynamik, neben der stimmlichen Gegensätze vor allem einer klugen Komposition mit großem Finale.

     21:53

    Die Norweger sind aber auch nicht zu unterschätzen. Morland & Debrah Scarlett liefert die düstere Ballade "A Monster Like Me". Als Debrah zu singen beginnt, geht ein Jubeln durch die Menge.

     21:50

    Serbien

    Bojana Stamenov scheint heute ein bisschen auf Sparflamme zu singen. Beim Disco-Teil von "Beauty Never Lies" dreht sie dafür wieder ordentlich auf.

     21:48

    Hurtig geht's beim Song Contest weiter. Schließlich tickt die Uhr. Als nächstes darf die gewichtige Serbin auf die Bühne. Sie hat besonders viele Fans mitgebracht.

     21:46

    Litauen

    Eingängiger, fröhlicher Popsong mit Ohrwurmqualität - und süßem Kuss, bei dem sich das Publikum besonders freut und johlt.

     21:45

    Mit viel Applaus werden Monika Linkyte und Vaidas Baumila aus Litauen auf der Bühne begrüßt.

     21:43

    Armenien

    Eine Bombastnummer mit Message - und Pyrotechnik. Der Menge haben andere Lieder wohl schon besser gefallen. Ein paar müde Gesichter sind zu sehen.

     21:41

    Genealogy gehen jetzt für Armenien ins Rennen und schmettern "Face The Shadow". Mit der Technik scheint es noch immer kleine Probleme zu geben. Die Sänger haben sich nicht gut gehört. Hoffentlich beeinflusst das nicht die Wertung der ury.

     21:39

    England

    Stimmlich aber leider doch ein bisschen schwächer als die anderen Performances. Dafür liefern sie eine außergewöhnliche Neon-Show. Auch die Kostüme leuchten. Das Publikum klatscht artig.

     21:36

    Weiter geht's mit England. Electro Velvet liefern mal was ganz Anderes. "Still In Love With You" ist eine coole Swing-Nummer, die mitreißt. Da will man doch gleich das Tanzbein schwingen und Lindy Hop tanzen.

     21:35

    Estland

    Da wird ja ganz schön geflirtet auf der Bühne. Ob die beiden wohl ein Paar sind?

     21:33

    Die Esten sind an der Reihe. Elina Born & Stig Rästa liefern die ruhige, aber spannungsgeladene Nummer "Goodbye To Yesterday".

     21:30

    Israel

    Schon beim ersten Refrain wird ordentlich getanzt und gesungen. Kein Wunder, dass der Song "Golden Boy" mittlerweile zu den großen Favoriten gehört. Mega-Applaus!!

     21:29

    Ein schiefer Ton ist Nadav Guedj reingerutscht, aber das verzeihen wir ihm, bei seiner tollen Stimmungsnummer.

     21:29

    Party, Party Party! Israel ist an der Reihe. Darauf freuen wir uns schon ganz besonders.

     21:26

    Frankreich

    Sie interpretiert den Song mit enormer Ernsthaftigkeit. Bei der Thematik ist das aber auch angebracht: sie besingt den Frieden Jahre nach dem ersten Weltkrieg. Das Publikum tobt und ist begeistert.

     21:25

    Weiter geht's mit dem französischen Beitrag: Lisa Angell mit "N'oubliez pas".

     21:23

    Slowenien

    Radiopop par excellence: Sloweniens Duo Maraaya hat eines der stärksten Stücke des diesjährigen Song Contests am Start. Das ebenso abwechslungsreiche wie eingängige "Here For You", das von Marjetkas besonderer Stimme ebenso lebt wie von der vielfältigen Instrumentierung, setzt auf minimalistische Inszenierung.

     21:21

    Maraaya macht mit "Here For You" den Anfang und heizt dem Publikum gleich ein.

     21:20

    Das große Singen soll endlich beginnen. "Wir noch einmal", fragt Mirjam. Einmal war genug. Slowenien erobert nun die Bühne.

     21:18

    Das Moderatorinnen-Trio hat sich für die Finalshow natürlich wieder sexy in Schale geworfen. Alle drei in schickem Schwarz.

    Eurovision Song Contest: Der erste Blick auf's Finale © APA

    (c) APA

     21:15

    Mirjam begrüßt vor allem "Special Guest" Australien.

     21:14

    "Was für eine fantastische Eröffnunsshow", freut asich Arabella. Alice weiß, dass wir es nur Conchita zu verdanken haben, dass der Song Contest dieses Jahr in Österreich stattfinden darf.

     21:11

    Die charmante Conchita ruft alle Teilnehmer auf die Bühne. Man merkt schon, wer die Favoriten des Publikums sind. Bei einigen (Schweden, Österreich, Australien) wird mehr gejubelt, bei anderen ein bisschen weniger.

     21:10

    Tosender Applaus nach dem Song. Die Moderatorinnen begrüßen Wien und Europa. Die Halle ist gesteckt voll und die Stimmung super.

     21:08

    Conchita steigt wieder auf in die Lüfte und die Menge jubelt. Nun singt die Wiener Sängerknaben.

     21:06

    Conchita Wurst schwebt im roten Glitzerkostüm von der Decke. Diesmal trägt sie ihre Langhaarperücke. Nun singen auch die Moderatorinnen Mirjam Weichselbraun, Alice Tumler und Arabella Kiesbauer mit.

     21:06

    Dann geht das Geigenspiel über in Conchitas "Rise Like A Phoenix".

     21:04

    Die Discokugel fährt hinunter zur Bühne und eine Geigerin in Weiß eröffnet mit "Merci Cherie" den heutigen Abend. Im Hintergrund ein Bild von Udo Jürgens. das Publikum jubelt.

     21:00

    Startschuss mit der Europahymne.

     20:50

    Noch zehn Minuten, dann kann die nächste Probe für's Finale beginnen. Ein wenig nervöser als am Nachmittag werden die Teilnehmer jetzt schon sein. Es geht jetzt zumindest um ein bisschen etwas.

     20:40

    Die Stadthalle füllt sich schon. Denn auch bei der Juryshow ist natürlich ein Publikum dabei. Ohne Jubel wäre das ja auch langweilig für die Kandidaten. Außerdem ist auch das Feedback der Menge wichtig, ob der Auftritt gelungen war.

     20:32

    Die Auflösung: Nadav Guedj ist erst 16 Jahre alt. Wer hätte das gedacht?

     20:31

    Keine großen Änderungen haben sich nach dem 2. Halbfinale bei den Wettanbietern ergeben: Schwedens Kandidat Mans Zelmerlöw gilt am Tag vor dem Finale weiterhin als Favorit auf den ESC-Sieg. Österreichs Makemakes bleiben laut Quoten eher auf der Verliererstraße, nur Deutschland, Montenegro und Polen wurden schlechter eingestuft.

     20:13

    Wollen Sie mal raten, wie alt Nadav Guedj aus Israel ist? 16? 26? Oder 36?

    Eurovision Song Contest: Der erste Blick auf's Finale © AFP

    (c) AFP

     20:03

    Ob Alice und Mirjam die Punktevergabe noch ein bisschen geübt haben? Die hat nämlich bei der ersten Probe noch nicht wirklich gut geklappt.

     19:52

    Die Spannung steigt. Noch eine Stunde, dann geht's mit der Juryshow los. Und die ist nicht weniger wichtig, denn die Jurypunkte zählen genauso wie morgen das Publikumsvoting.

     19:37

    Der Australier Guy Sebastian ist schon ein bisschen nervös und traut sich noch gar nicht, einen Tipp anzugeben, welchen Platz er erreichen wird. Nur Letzter will er nicht werden. "Da kommt nämlich ein bisschen mein Konkurrenzdenken durch. Wenn ich zurückfahre und ich bin Letzter, habe ich Angst, dass sie sagen: Du brauchst gar nicht mehr zurückkommen, du hast uns blamiert."

     19:16

    Einen Tag vor dem Finale ist am Freitag Conchita Wurst, die "Queen of Austria", im Eurovision Village am Rathausplatz im Mittelpunkt gestanden. Sie selbst war zwar nicht anwesend, dafür gleich mehrere Doppelgänger, die beim "Conchita-Lookalike-Contest" um zwei Tickets für das Finale am Samstag in der Stadthalle ritterten.

     19:09

    Der Australier Guy Sebastian stellt sich den Fragen der Presse. Sein Favorit ist Schweden

     19:06

    Insidergerüchten zufolge soll Publikumsliebling Mans Zelmerlöw gar nicht Single sein. Alles nur ein PR-Gag für den Song Contest? Das wäre für die Frauenwelt aber schade.

     18:52

    Pressekonferenz für die Französin. Da wird ganz schön viel Französisch gesprochen, aber Lisa Angell bemüht sich, brav auf Englisch zu antworten.

     18:34

    "Wir sind technisch so fortgeschritten", lachen die Engländer über ihre Performance.

     18:20

    "Ich fühle mich großartig. Erst jetzt bemerke ich, wovon ich gerade ein Teil bin. Ich bin auch schon ein bisschen traurig, dass es morgen wieder vorbei ist", meint Ann Sophie und kann sogar schon ein bisschen Wienerisch: "Das is ur leiwand."

     18:16

    Ann Sophie gibt nun eine Pressekonferenz: "Ich bin noch krank, aber ich fühle mich schon besser. Keine Sorge. Das wird eine tolle Nacht", beruhigt sie ihre Fans.

     18:00

    Hinter den Kulissen wird die Show noch einmal durchgegangen. Was war gut und was kann man besser machen?

     17:35

    Probe ist jetzt zu Ende

    "Es wird morgen wunderschön. Auf Wiedersehen", verabschieden sich die Moderatorinnen.

     17:32

    Das Voting läuft jetzt ohne weitere Zwischenfälle.

     17:28

    Tumlers Kleid ist ganz schön tief geschnitten.

     17:26

    Langsam wird es ein bisschen besser. Aber Mirjam klingt immer noch ein wenig verwirrt. "Wir machen das ganz langsam und machen immer wieder Pausen, damit das morgen auch funktioniert", so Weichselbraun.

    "Ihr macht das ganz großartig, Mirjam und Alice", lobt der Regisseur.

     17:21

    Ein bisschen ein Durcheinander herrscht beim Aserbaidschan-Voting. "Wir müssen das langsamer machen", sagt eine Stimme aus dem Off. Beim der Punktevergabe hapert es ja noch ganz schön. Na hoffentlich klappt das bis zum Finale morgen besser.

     17:20

    Die Schaltung nach Österreich funktioniert noch nicht ganz einwandfrei. Jetzt geht es nach Australien: "Guten Morgen", begrüßt Mirjam Weichselbraun die "Kollegin".

     17:19

    Mirjam: "Das ist eine neue Situation für uns, also müssen wir das noch ein bisschen proben. Aber es freut uns, dass ihr noch immer da und interessiert seid."

     17:17

    Weichselbraun stellt noch einmal klar, dass alles jetzt nur gestellt ist. Nicht, dass irgendwer glaubt, das Resultat steht schon fest.

    Albanien vergibt zuerst Fake-Punkte. Das muss ja schließlich auch geprobt werden.

     17:13

    Conchitas Rat an den Gewinner

    "Genieße es und vor allem: versuche dich daran zu erinnern."

     17:11

    Conchita gesteht, dass sie aufgeregt ist die Trophäe zu übergeben, weil sie dann eine zweite Erinnerung an diesen großartigen Moment hat. Der Moment letztes Jahr war für sie so überwältigend, dass sie sich gar nicht mehr daran erinnern kann.

     17:06

    Junior ESC-Sieger Vincenzo Cantiello betritt die Bühne

    Jetzt hört man seinen Siegersong. Er ist übrigens Italiener. Applaus von Publikum. Alice Tumler spricht mit ihm auf Italienisch. 14 1/2 Jahre ist der junge Herr. In anderthalb Jahren dürfte er also beim großen ESC mitmachen.

     17:03

    Jetzt wurde Conchita das silberne Cape abgenommen, darunter trägt sie ein Glitzertop und singt jetzt "Firestorm". Mega-Jubel!

    wur.jpg © Tamara Schramek

    (c) Tamara Schramek

     17:02

    Conchita singt jetzt "Unstoppable"

    wurs.jpg © Tamara Schramek

    (c) Tamara Schramek

     17:00

    Alice Tumler verspricht sich ein bisschen, aber genau dafür wird ja geprobt. Die Leitungen sind "geschlossen".

     16:55

    Percussion-Show ist zu Ende

    Tosender Applaus als sich die Musiker verbeugen.

    Mirjam fordert zum Voten auf und nochmal kommt ein Schnelldurchlauf der Teilnehmer. Richtig gevotet wird natürlich erst beim Live-Finale am Samstag.

     16:50

    Im Green Room steht ein Chor, der jetzt singt.

    ch.jpg © Tamara Schramek

    (c) Tamara Schramek

     16:46

    Grubinger gilt als einer der weltbesten Marimbaphon-Spieler. Die Musiker gehen voll ab. Auch die Kandidaten im Green Room schauen ganz begeistert zu.

    grubinger.jpg © Tamara Schramek

    (c) Tamara Schramek

     16:43

    Pausen-Show

    Martin Grubinger & The Percussive Planet Ensemble sind jetzt auf der Bühne.

     16:37

    Das imaginäre Voting hat begonnen

    Alle Beiträge werden nochmal im Schnelldurchlauf vorgestellt.

     16:36

    Auch die Moderatorinnen sind in silberne Glitzerkleider gehüllt. Ist das ein inoffizieller Dresscode?

     16:30

    Zum Abschluß die Italiener

    Das Publikum rastet aus bei den Italienern. Die haben aber auch wirklich starke Stimmen.

    Das Publikum gröhlt mit: "Grande Amooooooreeee!" (Bei Wanda geklaut?)

    it.jpg © Tamara Schramek (c) Tamara Schramek

     16:26

    Tamara Schrameks erstes Zwischenfazit

    Die zweite Hälfte des Teilnehmerfeldes wirkt ein bisschen schwächer als die erste.

     16:21

    Jetzt die versexte Russin

    Das Publikum soll im Takt mitklatschen und es funktioniert sogar. Erstaunlich!

    russ.jpg © Tamara Schramek (c) Tamara Schramek

     16:19

    Jetzt Aserbaidschan mit den eigenartigen Tänzern, die sich oben ohne am Boden winden.

    Mega dramatisch! Gar eine Spur zu dick aufgetragen. Vor allem diese übermotivierten Tänzer.

     16:15

    Georgien ist dran

    Georgien gibt den sexy Gothic-Vamp. Sie sieht ein bisschen verloren aus, so ganz alleine auf der großen Bühne der Stadthalle.

    geo.jpg © Tamara Schramek (c) Tamara Schramek

     16:10

    Ungarn als nächstes

    ungar.jpg © Tamara Schramek

    (c) Tamara Schramek

     16:05

    Jetzt kommt die Spanierin

    Zuerst im roten Kleid, wird ihr beim Refrain das Kleid, das eigentlich ein Tuch ist, vom Leib gerissen. Darunter zur Überraschung aller ein silberner Glitzer-Teil.

    Applaus beim Kleiderwechsel und der akrobatischen Einlage.

    spa.jpg © Tamara Schramek (c) Tamara Schramek

     16:01

    Jetzt Rumänien

    Die Bühne wird wieder in Sekundenschnelle umgebaut. Irre!

    Man singt auf Rumänisch aber auch eher nicht so mitreißend.

     15:59

    Lettin in den Startlöchern

    lett.jpg © Tamara Schramek

    (c) Tamara Schramek

     15:55

    Polen am Start

    Gute Stimme aber fades Lied.

     15:53

    Ann Sophie kann wieder lachen. Weiß aber nicht wann sie von der Bühne muss und wird von Mitarbeitern runtergewunken.

     15:49

    Deutschland ist jetzt dran

    Souveräne Performance. Man merkt ihr gar nicht wirklich an, dass sie eigentlich ein bisschen verschnupft ist.

    deu.jpg © Tamara Schramek (c) Tamara Schramek

     15:48

    Montenegro

    Folkloreeinschläge im Song. Berge im Hintergrund wechseln von blau auf rot. Im Vergleich zu anderen Teilnehmern definitiv ein schwächeres Lied. Ein paar Leute klatschen artig mit.

     15:42

    Griechenland ist jetzt an der Reihe

    Schwerer Startplatz gleich nach den Makemakes. Sehr dramatisches Lied und noch dramatischer dargeboten als gesten.

     15:41

    Conchita im Green Room

    Conchita meint, ihr Leben hat sich seit dem Sieg sehr verändert.

     15:39

    Riiiiesen Applaus!

    makemakes_feuer.jpg © Tamara Schramek (c) Tamara Schramek

     15:38

    Durchgehender Jubel, ein Wahnsinn die Stimmung.

    Das Klavier brennt.

    makemakes.jpg © Tamara Schramek (c) Tamara Schramek

     15:37

    Jetzt die Makemakes!

    Tosender Applaus, ohrenbetäubend könnte man fast sagen!

     15:33

    Belgien am Start

    "Rapapap" können alle mitsingen, Jubel als er mit den anderen Tänzern mittanzt. Aber er erinnert schon ein bisschen an einen braven Justin Bieber.

     15:28

    Auftritt Australien

    Die Bühne wird in Windeseile umgebaut. Schon nach den ersten Tönen umwerfender Jubel. Das Publikum klatscht energisch, schwingt Fahnen, singt mit. Irre Partystimmung in der Stadthalle.

    aus.jpg © Tamara Schramek (c) Tamara Schramek

     15:26

    Jetzt Zypern

    Romantische Stimmung, aber auch ein bisschen schnulzig.

    Das Publikum wird bei langsamen Liedern immer aufgefordert, die Lichter ihrer Handys aufzudrehen.

     15:23

    Schweden bringt Partystimmung

    Der Schwede bedankt sich auf Deutsch: "Vielen Dank!" Sehr sympathisch der junge Mann.

    schw.jpg © Tamara Schramek (c) Tamara Schramek

     15:20

    Weichselbraun beschwert sich scherzhaft, dass noch gar niemand beim ESC nach ihrer Telefonnummer gefragt hat.

    Als nächstes kommt Schweden - die Leute klatschen schon für Favoriten.

     15:17

    Die Windmaschine verausgabt sich ganz schön an ihrem silbernen Glitzerfummel.

    Die Leute singen mit. Jetzt beginnt der Discoteil, alle klatschen, schreien und zucken regelrecht aus.

     15:16

    Jetzt kommt die Wuchtbrumme aus Serbien

    Es wird schon geklatscht und gejubelt.

    serb.jpg © Tamara Schramek (c) Tamara Schramek

     15:14

    "Eurovision make some noise"

    Klappt jetzt nur mittelgut.

     15:13

    Der Beitrag aus Litauen

    Man versucht Stimmung zu machen. Alle jubeln beim Kuss.

     15:08

    Armenien singt schon

    Ein eher ruhiger Song. Das Pubilkum geht nicht so ab wie zuvor bei Israel oder England.

     15:06

    Jetzt England

    Publikum geht ab. Sexy 20ies-Show mit Tänzern und Tänzerinnen.

    engl.jpg © Tamara Schramek (c) Tamara Schramek

     15:05

    Estland auf der Bühne

    Viele filmen mit Handys mit und machen Fotos.

     15:04

    Weiter gehts.

    Moderatorinnen fragen, was sie ändern könnten. Tumler kündigt Litauen an, Mirjam verbessert: "Eigentlich kommt jetzt Estland dran."

    Jetzt gehts weiter. Moderatorinnen hätten gerne noch länger ein bisschen irgendwas geplaudert.

    contest.jpg © Tamara Schramek (c) Tamara Schramek

     14:55

    Kameraproblem

    Arabella versucht die Wartezeit zu überbrücken mit Fakten über den nächsten Startet Estland.

    Arabella bekommt Anweisungen von der Regie ins Ohr. Fragt ob wir weitermachen können. Zwei Minuten müssen wir noch warten.

     14:54

    Technische Probleme

    Kurze Unterbrechung der Probe. Ein Raunen geht durchs Publikum.

     14:51

    Nächster Act: Israel

    Das Publikum klatscht, tanzt, singt und jubelt. Totale Begeisterung.

     14:48

    Tolles Bühnenbild

    Eine zerstörte Stadt im Hintergrund mit dunklen Wolken und Regen - fast wie in Wien. Davor singt die Französin im schwarzen Kleid. Starke Stimme!

    contest.jpg © Tamara Schramek (c) Tamara Schramek

     14:47

    Frankreich auf der Bühne

    Tosender Applaus. Auf der Bühne wird währenddessen alles vom Auftritt der Slowenen abgebaut.

     14:42

    Slowenen machen den Anfang

    Viele Kamerateams arbeiten auf der Bühne und filmen aus der Nähe.

    slowenien_contest.jpg © Tamara Schramek (c) Tamara Schramek

     14:41

    Arabella: "Let the singing begin"

    Weichselbraun verspricht sich und antwortet "I am".

     14:40

    Die Moderatorinnen begrüßen Wien

    Arabella: "Act like a Woman and Vote!"

     14:38

    Das Publikum weiß noch nicht genau, wann zu klatschen ist. Die Moderatorinnen nehmen es gelassen und lachen. Besonderen Applaus gibt es vom Publikum für Special Guest Australien.

     14:33

    Conchita im glänzt rosa Glitzer-Outfit

    songcon.jpg © Tamara Schramek (c) Tamara Schramek

     14:32

    Erster Blick in die Stadthalle

    songcontest.jpg © Tamara Schramek (c) Tamara Schramek

     14:31

    Die ersten Proben für das große Finale am Samstag haben schon begonnen.