Schamlos: Schweden kopiert unseren ESC-Hit!

Sehr ähnlich

Schamlos: Schweden kopiert unseren ESC-Hit!

Hups, das kennen wir doch! Schwedens Beitrag erinnert an Cesar Sampsons Auftritt 2018.

Es heißt, kopiert zu werden, ist eine Ehre. Wenn dem so ist, muss sich Cesar Sampson sehr gebauchpinselt fühlen.

Viele Ähnlichkeiten

Denn der ESC-Beitrag aus Schweden, John Lundvik mit "Too Late For Love", erinnerte stark an jenes Lied, dass uns 2018 auf den dritten Platz des Wettbewerbes hievte: "Nobody But You". Beide Sänger haben eine starke, poppige Stimme, kommen sympathisch auf der Bühne rüber. Beide Nummern werden von einem Chor begleitet, das Bühnenbild ist reduziert, es wird mit wenig Licht gearbeitet. Sowohl Sampson, als auch Lundvik sind ähnlich gestylt, Hose und Shirt in dunklen gedeckten Farben.

Video zum Thema: Emotionale ESC-Performance von Cesár Sampson
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Video zum Thema: ESC: Schweden – John Lundvik "Too Late for Love"
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Beide Lieder sind mittelschnell, starten langsam und werden dann stärker und temporeicher - kurzum: Das Gesamtpaket fühlt sich ähnlich an... Entscheiden Sie selbst, wie stark die beiden Performances aneinander erinnern und klicken Sie die Videos.

Auf Twitter ist einigen die Ähnlichkeit aufgefallen

Diashow: 2. Halbfinale: Die besten Bilder vom ESC

1/16
Nordmazedonien
Armenien

Srbuk „Walking Out“

2/16
Nordmazedonien
Irland

Sarah McTernan „22“

3/16
Nordmazedonien
Moldawien

Anna Odobescu „Stay“

4/16
Nordmazedonien
Schweiz

Luca Hänni „She Got Me"

5/16
Nordmazedonien
Lettland

Carousel „That Night“

6/16
Nordmazedonien
Rumänien

Ester Peony „On a Sunday“

7/16
Nordmazedonien
Dänemark

Leonora „Love Is Forever“

8/16
Nordmazedonien
Österreich

PAENDA „Limits“

9/16
Nordmazedonien
Kroatien

Roko „The Dream“

10/16
Nordmazedonien
Litauen

Jurij Veklenko „Run with the Lions“

11/16
Nordmazedonien
Russland

Sergey Lazarev „Scream“:

12/16
Nordmazedonien
Malta

Michela „Chameleon"

13/16
Nordmazedonien
Niederlande

Duncan Laurence „Arcade“

14/16
Nordmazedonien
Albanien

Jonida Maliqi „Ktheju tokës“

15/16
Nordmazedonien
Norwegen

KEiiNO „Spirit in the Sky“

16/16
Nordmazedonien
Nordmazedonien

Tamara Todevska „Proud“