Startschuss zum Song Contest

Noch 200 Tage

Startschuss zum Song Contest

In 200 Tagen startet in Wien das größte Musik-Event der Welt.

200 Millionen Zuschauer weltweit. 5.000 Delegierte aus mindestens 33 Ländern. Zehntausende Fans aus der ganzen Welt. Heute in exakt 200 Tagen startet in Wien der Eurovision Song Contest – die größte Musikveranstaltung der Welt! Und die Vorbereitungen dafür laufen bereits auf Hochtouren:

Wrabetz & Häupl signierten Song-Contest-Vertrag

  • Am Dienstag unterzeichneten ORF-General Alexander Wrabetz und Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) das „Memorandum of Under­standing“. Im Vertrag unter anderem festgelegt: Wer welche Kosten zu tragen hat.
  • Wrabetz im Gespräch mit ÖSTERREICH: „Nach Abzug der Einnahmen wird der Song Contest den ORF 15 Millionen Euro kosten.“

Weichselbraun wird die Vorentscheide moderieren

  • Ebenfalls seit gestern fix: Schon in zwei Wochen wird der Ticketverkauf starten. Neu diesmal: Neben dem Finale und den zwei Halbfinalen können Fans auch für jeweils zwei Proben Karten kaufen. Und: Laut Wrabetz soll es auch ein spezielles Kontingent für Fans geben, die sich die hohen Ticketpreise nicht leisten können.
  • Im Dezember wiederum soll dann bekannt gegeben werden, wer die Mega-Show in der Wiener Stadthalle moderieren und wie die Bühnenshow aussehen wird. Weiterhin eine der heißesten Kandidatinnen auf den Moderatoren-Job: Mirjam Weichselbraun!

Wrabetz: "Conchita wird auf jeden Fall dabei sein"

  • Wie jetzt bekannt wurde, wird die Tirolerin bereits durch die vier österreichischen Vorauswahl-Shows im ORF führen. Eine weitere Kandidatin: Conchita Wurst, die sich selbst als Moderatorin ins Gespräch brachte. ORF-General Wrabetz: „Es ist klar, dass sie dabei sein wird. In welcher Form, dass sage ich noch nicht.“

Einziger Rückschlag derzeit: Pius Strobl, Eventmanager des Song Contest, musste nach einer Augen-OP für einige Zeit pausieren. Der Planung aber soll das keinen Abbruch tun.

D. Müllejans