Georges Pretre dirigiert das Neujahrskonzert 2008

Neujahrskonzert

Sport und Musik mit Georges Pretre

Eine Schweizer Sport-Agentur vermarktet künftig das Wiener Neujahrskonzert.

„Das Neujahrskonzert ist ein Ziel vieler Begehrlichkeiten“, gesteht Clemens Hellsberg, Vorstand der Wiener Philharmoniker.

Begehrlichkeiten
Und weil das Spitzenorchester selbst von Begehrlichkeiten nicht frei ist, hat es sich für sein attraktivstes Produkt mit der Schweizer Agentur TEAM zusammengetan. Die ist für Sport-Marketing zuständig, aber auch das Neujahrskonzert bedeutet so etwas wie eine Weltmeisterschaft: Dank der nun schon 50 erfolgten ORF-Übertragungen hoffen die Philharmoniker, aus dem Event künftig noch mehr Gewinn erzielen zu können.

„Wir haben die Rechte nicht ins Ausland verkauft“, beteuert Hellsberg, „aber wir wollen ab 2009 eine andere Form der Partnerschaft.“ Deutlicher wird Wolfgang Lorenz, TV- Programmdirektor des ORF: „Wir müssen jetzt primär mit dem Schweizer TEAM verhandeln und wollen naturgemäß Produzenten der Fernseh-Übertragung bleiben. Wir können Spitzenqualität garantieren. Aber es kann auch sein, dass diese ORF-Garantie ab 2009 wegbricht.“

Neujahrskonzert 2008: Georges Pretre dirigiert, Barbara Rett moderiert im ORF. Es ist das 69. Neujahrskonzert. Der CD-Mitschnitt erscheint am 7. Jänner bei Universal, die DVD eine Woche später. Im Fernsehen werden das Staatsopernballett und die Lipizzaner zu bewundern sein.