Kurt Masur

Paris

Star-Dirigent stürzt bei Konzert

Der dutsche Star Kurt Masur (84) wird im Krankenhaus untersucht.

Der deutsche Star-Dirigent Kurt Masur ist nach Berichten der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstagabend während eines Konzerts in Paris gestürzt. Anschließend sei der 84-Jährige zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht worden, hieß es unter Berufung auf eine Sprecherin von Radio France. Der Rundfunkgesellschaft gehört das französische Nationalorchester, mit dem Masur auf den Champs-Elysees aufgetreten war. Einzelheiten zum Gesundheitszustand des Star-Dirigenten wurden zunächst nicht mitgeteilt. "Er ist bei Bewusstsein und spricht auch ganz gut", sagte Orchestersprecherin Camille Grabowski lediglich.

Der Zwischenfall hatte sich den Angaben zufolge in der zweiten Hälfte des Konzertes mit Stücken von Tschaikowski und Schostakowitsch ereignet. Nach Angaben Grabowskis stolperte Masur bei der 6. Symphonie von Tschaikowski im Gang vor den ersten Zuschauerrängen auf dem Weg zu einem kleinen Podium. "Er hat einen Fehltritt gemacht (...) und ist nach hinten gestürzt." Der 84-Jährige sollte im Krankenhaus Pompidou eingehend untersucht werden. "Je nach Ergebnis wird er möglicherweise die Nacht über zur Beobachtung dortbleiben", sagte Grabowski der AFP.

Der in dritter Ehe mit der japanischen Sopranistin Tomoko Sakurai verheiratete Masur gilt als einer der populärsten zeitgenössischen deutschen Dirigenten. Der fünffache Vater hatte als Gewandhauskapellmeister fast drei Jahrzehnte lang das Leipziger Musikleben geprägt. Außerdem leitete er die prestigeträchtigsten Orchester in New York, London oder Paris und unternahm zahlreiche Konzerttourneen, die ihn durch die ganze Welt führten. Masur wurde mit Auszeichnungen und Ehren überhäuft und wurde nach der Wende auch Ehrenbürger der Stadt Leipzig.

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

×