Start mit toller Opern-Show

Kultur

Start mit toller Opern-Show

Poppige Oper. Mozarts 
„Zauberflöte“ am Bodensee.

Festspiele. Diese Zauberflöte hat bereits im Vorjahr 200.000 Menschen verzaubert. David Pountneys Inszenierung der Mozart-Oper hat am Donnerstag bei den 69. Bregenzer Festspielen eine erfolgreiche Wiederaufnahme-Premiere hingelegt. Das drohende Gewitter blieb aus, das Spektakel beschränkte sich auf die Seebühne.

Seebühne. Die gigantische Seebühne mit ihren rund 7.000 Plätzen und ihren weiten Sichtlinien erfordert enormen Aufwand und große Gesten. Entsprechend hat der im Umgang mit dieser Bühne erfahrene Intendant aus seiner Bregenzer Abschieds-Inszenierung eine Show gemacht, die vor allem die Schaulust bedient.

Beifall. Jubel hatte es auch für die Uraufführung von HK Grubers Vertonung der Geschichten aus dem Wiener Wald im Festspielhaus gegeben, die mehr nach Kurt Weill als nach Walzer, Schmalz und Wienerlied klang.