Nach Sturz mit Bike

Stefan Raab - Sein Gehirn ist okay

Aber: Jochbein und Kieferhöhlenwand gebrochen, trotzdem präsentiert er wieder TV Total

Schrammen und eine Gehirnerschütterung können Stefan Raab nicht davon abhalten, seine Sendung "TV Total" zu moderieren.

"Hab mich auf die Fresse gelegt"
Nur zwei Tage nach seinem Mountainbike-Sturz in der Show „Schlag den Raab“ trat der 43-jährige Entertainer am Montag, 12.4., wie immer gut gelaunt auf und machte auch Scherze auf seine Kosten: "Falls sie sich fragen: Warum sieht der Raab so komisch aus heute? Ich kann's Ihnen zeigen." Dann folgt der Einspieler des Sturzes. „Ich hab mich auf die Fresse gelegt. So viel kann man sagen.“

Witze, aber Brüche im Gesicht
Raab hatte nach dem Sturz in der Sendung "Schlag den Raab" mit Gedächtnisproblemen zu kämpfen, witzelte dann bei "TV Total" darüber: "So moderiert Thomas Gottschalk seit Jahren 'Wetten, dass..?!“ Er erzählte von seinen Arztbesuchen: "Ich war beim Orthopäden, Kieferchirurgen und Neurologen. Im Gehirn ist alles okay.“ Allerdings nicht zu unterschätzen: Stefan Raab hat sich das Jochbein und die Kieferhöhlenwand gebrochen. Raab dazu: "Das heilt aber von alleine zusammen. Machen Sie sich keine Sorgen!“