Techno-Fans trotzen Regen

Streetfestival

Techno-Fans trotzen Regen

Statt des ursprünglichen Mottos „Love, Peace & Happiness“ hieß es am Samstag beim Streetfestival am Ring „Kälte, Regen und donnernde Techno-Beats“.

Kein Glück hatten die Veranstalter des „Streetfestivals“ am Samstag: Zu Beginn der bunten Techno-Parade um 14 Uhr auf der Ringstraße konnte man nur einige Hundert Schaulustige zählen - es regnete in Strömen. Den hartgesottenen Clubbing-Freaks waren die bitterkalten Juni-Temperaturen - gerade mal mickrige 15 Grad- und der Regen dann doch sichtlich egal: „Das wird eine coole Party heute“, freuten sich Florian (20) und Isabella (20) aus Favoriten. Sie waren zwei der Wenigen, die von Anfang an zu den lauten Beats am Ring abtanzten.

12 Techno-Trucks
Am späteren Nachmittag erfreuten sich dann doch einige Tausend - statt der erwarteten 200.000 - Party-Tiger an den Technoklängen, die aus den Mega-Lautsprecherboxen der zwölf Trucks dröhnten. Nach dem Paraden-Ende um 20 Uhr wurde auf den zahlreichen Afterpartys in ganz Wien - u.a. in der Volksgarten Disco - exzessiv weitergefeiert.

Freeparade
Auch das zweite Straßenfest blieb hinter den Erwartungen zurück: Rund 1.000 Teilnehmer der „Freeparade“ demonstrierten friedlich gegen den Kapitalismus. Im Vorfeld wurden von den Veranstaltern 10.000 Personen als Teilnehmeranzahl genannt. 20 beschallte Lkws starteten um 14 Uhr am Westbahnhof. Um ca. 22 Uhr beendeten sie ihre Tour am Schwarzenbergplatz.