Placido Domingo aus Spital entlassen

Nach Lungen-Embolie

Placido Domingo aus Spital entlassen

72-Jähriger twittert: "Ich gehe nach Hause". Auftritt in Salzburg wackelt.

Der spanische Opernstar Placido Domingo ist nach der Behandlung einer Lungenembolie aus einem Madrider Krankenhaus entlassen worden. "Ich gehe nach Hause", teilte der 72-jährige Tenor am Samstag auf seinem Twitter-Account mit. Der Sänger und Dirigent war am Montag wegen der Embolie in eine Klinik gebracht worden. Auslöser der Krankheit sei ein Blutgerinnsel gewesen, teilte das Madrider Opernhaus Teatro Real mit.

Die Ärzte verordneten dem Musiker für drei bis vier Wochen strikte Ruhe. Aufgrund der Erkrankung musste Domingo seine Auftritte bei den für Juli vorgesehenen Aufführungen von Daniel Catans Oper "Il Postino" im Teatro Real absagen. Auch seine Teilnahme an einem Open-Air-Konzert am 21. Juli auf der Plaza Mayor wurde annulliert. Er hatte dort im Herzen der Madrider Altstadt das Orchester der Region Valencia dirigieren wollen.

Domingos Sohn Alvaro teilte kürzlich auf einer Pressekonferenz mit, dass noch nicht absehbar sei, ob sein Vater im August wie geplant bei den Salzburger Festspielen auftreten könne. "Die Leute in Salzburg sind vorgewarnt", sagte er.

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

Die Kultur-Highlights des Jahres 2012

×

    <spunQ:Image id="100976242"/>