"Tenorissimo" feiert 75er

Placido Domingo

"Tenorissimo" feiert 75er

Am 17. Mai gastiert Plácido Domingo auch an der Wiener Staatsoper.

In seiner 54-jährigen Karriere hat er in 3.800 Opernvorstellungen 145 verschiedene Rollen gesungen und 550-mal dirigiert. Der spanische Tenorissimo Plácido Domingo, dessen enorme Stimmbandbreite und Musik-Besessenheit ihm den Titel „König der Oper“ eingebracht haben, ist mit seinem baritonal gefärbten, samtig-goldenen Timbre und seiner furiosen darstellerischen Präsenz noch immer unerreicht. Heute feiert der rastlose Jahrhundertsänger seinen 75. Geburtstag.

Fußballfan
„Ich singe mit dem Herzen“, sagt Domingo, der in den letzten Jahren vor allem als Verdi-Bariton triumphiert hat. Ans Aufhören denkt er nicht. „Wenn ich raste, roste ich“, steht als Motto auf seiner Homepage. Derzeit befindet er sich auf Welttournee in den USA und Südamerika. Ab 17. Mai gastiert er an der Wiener Staatsoper in Verdis Traviata. Am 29. Juni feiert er seinen Geburtstag in der Fußballarena von Real Madrid.E. Hirschmann