Sinaisky ersetzt Petkenko für "Iolanta"

Theater an der Wien

Sinaisky ersetzt Petkenko für "Iolanta"

Stardirigent musste Prämiere wegen Rückenproblemen chanceln.

Die Premiere von "Iolanta/Francesca da Rimini" am 19. Jänner 2012 im Theater an der Wien wird wohl ohne dem russischen Star-Dirigenten Kirill Petrenko stattfinden müssen. Er musste den Termin auf Grund einer Krankeit absagen.

Dirigenten-Tausch
Der russische Stardirigent Kirill Petrenko kann sein Engagement für die Neuproduktion "Iolanta/Francesca da Rimini" am Theater an der Wien nicht wahrnehmen. Wie das Haus am gestrigen Samstag mitteilte, ist bei Petrenko eine Rückenerkrankung wieder akut geworden. Statt ihm wird nun Vassily Sinaisky, Musikdirektor des Bolschoi Theaters Moskau, die Premiere am 19. Jänner und die Folgetermine leiten. Es spielt das RSO Wien, inszenieren wird der britische Regisseur Stephen Lawless.

Hochkarätige Nachfolge
"Seit 2010 ist Vassily Sinaisky Chefdirigent und Musikdirektor des Bolschoi-Theaters in Moskau. Darüber hinaus ist er Chef des Sinfonieorchesters Malmö und seit 1996 Principal Guest Conductor des BBC Philharmonic Orchestra. Er ist Preisträger der Goldmedaille des Herbert von Karajan-Wettbewerbs Berlin. Sinaisky arbeitete u. a. mit dem Gewandhausorchester Leipzig, Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam, Orchestre National de France, dem London Philharmonic und dem City of Birmingham Symphony Orchestra," so beschreibt das Theater an der Wien den Nachfolge-Kandidat. 

Info
Alle Informationen bezüglich des Thaters an der Wien erhalten Sie auch unter www.theater-wien.at.