Gescheitert

Tori Spelling schmeißt "BH 90210"-Neuauflage hin

Nachdem es schon als fix galt, dass Tori Spelling wieder in ihre alte Rolle zurückkehren würde, sagte sie jetzt kurzerhand ab.

Die Gerüchteküche brodelt. Nachdem schon von allen Seiten bestätigt wurde, dass Tori Spelling, Tochter des verstorbenen "Beverly Hills 90210"-Produzenten, in einer US-Neuauflage der Serie wieder die Rolle der Donna Martin mimt, wurde jetzt bestätigt, dass sie nun doch nicht mehr in der Serie dabei ist.

Zicken-Krieg?
Shannen Doherty alias Brenda Walsh und Jennie Garth als Kelly Taylor kehren hingegen fix ans Set zurück. Insider sagten gegenüber Medien, dass Tori Spelling extrem sauer sein soll. Nach einem Streit mit dem Produzenten hat sie nun alles hingeschmissen. Grund? Darüber bestehen nur Spekulation. Gemunkelt wird allerdings, dass Spelling wahrhaft "vor Neid zerfressen" sein soll. Jennie Garth und Shannen Doherty würden pro Folge an die 35 - 50.000 Dollar kassieren, während Spelling gerade mal mit 10.000 Dollar pro Serieneinheit abgetakelt werden sollte. Angeblich war sie total "ausser sich", als sie von diesen unterschiedlichen Gehältern erfuhr. Wer jetzt an einen bevorstehenden Zickenkrieg, in den 90er Jahren war es schließlich schon der Fall, glauben würde, der irrt.

Jennie Garth reagierte auf den Ausstieg jedenfalls enttäuscht. "Die Presse glaubt, wir wären wegen der Gehälter im Krieg mit Tori. Ich wusste nicht, dass ich Krieg mit Tori habe", meinte sie gegenüber demUS-Magazin Entertainment Weekly. Sie forderte völlige "Gehältergleichstellung".

Foto: (c) Photo Press Service Vienna, www.photopress.at