MTV Movie Awards

Twilight räumt ab - Waltz geht leer aus

Die Vampir-Saga holte vier Trophäen. Kein Preis für Oscar-Preisträger Waltz.

Preissegen für "Twilight", den romantischen Edward und die schöne Bella: Der zweite Teil der Vampirsaga hat bei der Verleihung der MTV Movie Awards vier Preise eingeheimst. "New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunde" wurde vom Publikum des Musiksenders zum besten Film gewählt.

Diashow:

Robert Pattinson (24) und Kristen Stewart (20) nahmen in der Nacht zum Montag in Los Angeles die Trophäen für den besten Schauspieler und die beste Darstellerin entgegen. Ihr leidenschaftlicher Kuss in "New Moon" setzte sich unter anderem gegen Sandra Bullock und Ryan Reynolds und ihren heißen Kuss in "Selbst ist die Braut" durch.

Kein Preis für Waltz
Verlierer war die feucht-fröhliche Komödie "Hangover", die mit sechs Nominierungen als Favorit gegolten hatte. Die Gewinner der MTV-Movie Awards werden online vom Publikum bestimmt.

Auch Oscar-Preisträger Christoph Waltz ging leer aus. Für seine Rolle als Nazi-Scherge Hans Landa in "Inglourious Basterds" war er für "Bester Bösewicht" nominiert. Die Trophäe ging aber an Tom Felton, Harry Potters Gegenspieler im "Halbblut-Prinz"

Bullock knutscht Johansson
Moment des Abends war aber der Auftritt von Sandra Bullock. Sie erhielt den Preis für ihr Lebenswerk. Für Bullock, die sich nach der Geschichte um ihren fremdgehenden Ex-Mann Jesse James nun wieder öfters in der Öffentlichkeit zeigt, eine sichtliche Erleichterung. Vor lauter Freude drehte sie sich um und küsste innig den ersten Menschen, der ihr unterkam, und zwar: Scarlett Johansson.

Weiteres Highlight: Der heiße Tanz von Jennifer Lopez und Tom Cruise zu J.Lo's Hit "Get Right". Cruise spielte dabei die Rolle des cholerischen Produzenten Les Greossman aus "Tropic Thunder".