"Verrücktes" Burgtheater

Premiere

"Verrücktes" Burgtheater

„Burgporträts“: Neben Stars treten Billeteure, Kantineure und Feuerwehrleute auf.

Dass auf der Bühne des Wiener Burgtheaters Schauspielstars stehen, ist üblich. Bei der heutigen Premiere ist das nicht anders: In Burgporträts von dem belgischen Avantgarderegisseur, Choreografen und Konzeptkünstler Michael Laub spielen Habitués wie Mavie Hörbiger, Christiane von Poelnitz und Petra Morzé mit.

Diesmal sind auch die Unsichtbaren zu sehen

Und trotzdem ist diese Produktion anders als alle anderen. Denn in Burgporträts treten nicht nur die üblicherweise vom Rampenlicht Verwöhnten, sondern auch die „Unsichtbaren“ – die guten Geister des Theaters – auf, die den allabendlichen Betrieb jenseits und hinter der Bühne in Schwung halten: Einmal stehen auch die Billeteure, Kantineure, Statisten, Komparsen, Beleuchter und Feuerwehrleute im Rampenlicht.

„Nirgends gibt’s so viele Verrückte wie an der Burg“
„Wir haben 140 Mitarbeiter des Burgtheaters kontaktiert“, schildert Tom Stromberg, der das Projekt gemeinsam mit Laub entwickelt hat, im ÖSTERREICH-Interview. „Übrig geblieben sind zwanzig Mitwirkende – Stars und Komparsen, Billeteure und Statisten –, die für ihre Auftritte zwischen einer und zehn Minuten Zeit haben. Sie werden ihren realen oder fiktiven Erlebnissen, Wünschen und Ängsten Ausdruck geben. Jedenfalls bekommen die Schauspieler diesmal eine starke Konkurrenz.“

Hamburg. Laub und Stromberg haben ein ähnliches Projekt bereits in einem kleineren Theater in Hamburg realisiert. Nach erfolgreicher Abwicklung – erzählt Stromberg – sagten sich die beiden: „Entweder wir machen so etwas nie wieder. Oder wir machen’s in Wien. Denn nirgends gibt es so viele Verrückte auf und hinter der Bühne wie am Wiener Burgtheater.“