barkley1

Krankmacher

Verursacht das Gnarls-Barkley-Video Epilepsie?

In England wurde das neue Video mit Justin Timberlake verboten. Grund: Die Bilder verursachen zuviel Stress und können krank machen.

Die Engländer haben ihre eigene Vorstellung: Während im übrigen Europa der neue Gnarls-Barkley-Track "Run" sehnsüchtig erwartet wird (oe24 berichtete), wurde nun das Video in London aus Angst vor epileptischen Anfällen gesperrt. Angeblich würden die Bilder zu viel Stress verursachen, heißt es.

Epileptische Krämpfe
Gnarls ist ja bekannt dafür, es in seinen Videos besonders bunt zu treiben. Die Briten heizen sich jetzt aber in einer Anti-Stimmung gegen das Video, in dem Justin Timberlake einen Streber spielt, gegenseitig auf.

Flog beim "Harding-Test" durch
Der grundsätzlich anerkannte "Harding Test", der untersucht, ob Bilder zu stressig für den Kreislauf sind und unter Umständen zu epileptischen Krämpfen führen können, stellt dem knalligen Video kein gutes Zeugnis aus. Die erste Singleauskoppelung fiel bei dem psychologischen Test durch und erhielt das Prädikat "Achtung".

Der Formation um Danger Mouse gefällt das Video immer noch, allerdings wird es in Kürze extra für U.K. ein eigenes Video geben.